Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Nur knapp ein Drittel der Volksschüler erreicht Bildungsstandards in Deutsch

Von Jasmin Bürger, 01. April 2016, 00:04 Uhr
Nur knapp ein Drittel der Volksschüler erreicht Bildungsstandards in Deutsch
Bildungsstandards überprüfen, ob Volksschüler in der vierten Klasse das können, was sie lernen sollten. Bild: VOLKER WEIHBOLD

WIEN. 70 Prozent haben Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung, rund jeder Achte beim Lesen.

Knapp jedes achte Volksschulkind in Österreich hat gravierende Leseschwächen. Das ist das Ergebnis der gestern präsentierten Bildungsstandards-Tests in Deutsch, an denen 2015 erstmals alle Volksschüler – mehr als 75.000 an knapp 3000 Schulen – teilgenommen haben.

Das bedeutet, dass im Vorjahr rund 10.000 Kinder die Volksschule verlassen haben, ohne die nach vier Schuljahren vorgesehenen Leseziele erreicht zu haben. Diese Kinder haben "Mühe mit den einfachsten Leseaufgaben und sind dadurch in ihrer persönlichen und schulischen Entwicklung ernsthaft gefährdet", wie es im Bericht des Bundesinstituts für Bildungsforschung (Bifie), das die Tests durchführt, heißt.

Abseits dieser Risikogruppe haben die Volksschüler beim Lesen im Schnitt aber auch am besten abgeschnitten: Fast zwei Drittel (62 Prozent) erreichen die Standards oder übererfüllen sie sogar; wobei die Spitzengruppe mit sechs Prozent nur halb so groß ist wie die Risikogruppe. Ein Viertel erreicht die Lese-Standards nur "teilweise", verfügt also über "elementare Lesefähigkeiten". Für Bifie-Direktorin Claudia Schreiner gehören diese Schüler nicht zur Risikogruppe, "da ein Grundstock da ist", eine Hürde für den weiteren Bildungsweg ist es aber.

Neben der Leseleistung messen die Deutsch-Standards drei weitere Teilbereiche, etwa auch das Verfassen von Texten. Hier sind die Ergebnisse am schlechtesten: Nur ein Fünftel erfüllt oder übertrifft die Anforderungen, satte 70 Prozent haben Schwierigkeiten bei der Rechtschreibung. Für Schreiner ist dieser Wert "weniger besorgniserregend, als es auf den ersten Blick scheint", da "zumindest in der Substanz etwas da ist".

Alle Bereiche zusammengefasst erreicht nicht einmal ein Drittel der Volksschüler (29 Prozent) die Deutsch-Standards, ein Viertel schafft sie in drei, 14 Prozent in zwei Teilbereichen – macht eine Risikogruppe von 15 Prozent (11.700 Schüler), aber auch eine Verbesserung des Durchschnittswerts zum Ausgangstest 2010 um 23 Punkte auf 523 Punkte.

Ministerin sieht Positives

"Ich sehe die Verbesserung positiv", befand Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SP), für die "das ein Beleg ist, dass das Bildungssystem sehr gut funktioniert". Bei den Risikoschülern müsse man aber "genau hinschauen und analysieren". Sie denkt etwa an eine Sozialindexierung für Schulen. Denn große Unterschiede gibt es bei Schülern mit und ohne Migrationshintergrund, noch größeren Einfluss hat der soziale Hintergrund.

 

Einflussfaktoren auf die Ergebnisse

Große Unterschiede gibt es zwischen Schülern mit und ohne Migrationshintergrund. Beim Lesen gehört ein Viertel der Volksschüler mit Migrationshintergrund zur Risikogruppe, unter Schülern ohne Migrationshintergrund ist es nur ein Zehntel. Migrantenkinder haben in allen Teilbereichen der Deutsch-Standards schlechter abgeschnitten, am größten ist der Unterschied beim Hörverstehen: Hier liegen die Mittelwerte beider Schülergruppen 77 Punkte auseinander.

Werden beim Vergleich von Schülern ohne Migrationshintergrund und Migrantenkindern allerdings nur Schüler mit demselben sozialen Hintergrund verglichen, so schrumpfen die Unterschiede in den Ergebnissen.

Gleichsam ist der soziale Hintergrund auch einer der größten Einflussfaktoren auf das Erreichen der Bildungsstandards. Beim Lesen erzielen Kinder von Eltern, die nur Pflichtschulabschluss haben, im Schnitt um 126 Punkte schlechtere Ergebnisse als Kinder von Akademikern. Dieser Unterschied entspricht drei Lernjahren.

Nicht ganz so groß, aber durchaus vorhanden sind geschlechterspezifische Unterschiede. Mädchen schneiden in allen Kompetenzbereichen besser ab als Buben, wobei der größte Mittelwertunterschied beim Rechtschreiben 33 Punkte beträgt.

Keine gravierenden Unterschiede gibt es zwischen den Bundesländern, die Ergebnisse weichen nach oben maximal um 14, nach unten maximal um zwölf Punkte vom Mittelwert ab. Oberösterreichs Volksschüler sind in allen Bereichen etwas besser als der Durchschnitt.

 

Download zum Artikel

Bildungsstandard Landesergebnisbericht Oberösterreich

PDF-Datei vom 31.03.2016 (35.777,13 KB)

PDF öffnen
mehr aus Innenpolitik

Transparenzausschuss zu Vorwürfen gegen Kickl tagt am 6. August

"Lohn statt Taschengeld" für Menschen mit Behinderung wird Realität

Lena Schilling entschuldigt sich bei ORF-Moderator

Pilnacek-Kommission bestätigt politische Einflussnahme

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

108  Kommentare
108  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
TheRealist (856 Kommentare)
am 02.04.2016 14:14

1/3 erreichen Deutsch Standard in Wien.
Mehr muss man da nicht dazu sagen.
Ein schriftlich belegbares Versagen unserer Politik von ROT GRÜN.
Wer bitte kann das nicht erkennen oder will das nicht sehen? ROT GRÜN - und ein paar Eigenartige.

Wahnsinn!
Danke Häupl!!
Deine Tage sind gezählt. Auch wenn du noch so sehr um die Stimmen der Ausländer wirbst und ihnen ALLES was wir löhnen, nachhaust.

lädt ...
melden
antworten
TheRealist (856 Kommentare)
am 02.04.2016 14:10

ROT GRÜN Verbrechen an Österreich

lädt ...
melden
antworten
TheRealist (856 Kommentare)
am 02.04.2016 14:05

HALLO, EIN DRITTEL !! DAS IST SUPER.
SELBE STUDIE IN 2 JAHREN??

grinsen

lädt ...
melden
antworten
Analphabet (15.564 Kommentare)
am 02.04.2016 01:59

Um ROTGRÜN wählen zu können, genügen diese Lese und Schreibkenntnisse.

lädt ...
melden
antworten
alpe (3.488 Kommentare)
am 01.04.2016 20:51

Ein Tip:
Man gehe auf die HC Strache -Facebookseite und lese die Kommentare seiner Fans, sprich Wähler.
Ganz unabhängig vom (meist eh nicht verständlichen ) Inhalt, man schaue sich nur die dort "gepflegte" Rechtschreibung an. Die Rechtschreibung gehört ja zum "Kulturgut" , das es , laut HC, gegen fremde Einflüsse zu verteidigen gilt.

Gegen diese Rechtschreibung in den dortigen Kommentaren sind unsere Volks-, ja sogar Vorschüler Weltmeister. Ganz sicher!

lädt ...
melden
antworten
tsn (274 Kommentare)
am 01.04.2016 17:26

Ihr seid ja nicht einmal ein Aprilscherz.

Alle zusammen

lädt ...
melden
antworten
TheRealist (856 Kommentare)
am 02.04.2016 14:08

Du bist aber einer grinsen
Danke zwecks Tagesversüssung unser Aller!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 01.04.2016 16:54

Verbale Beurteilung gab es früher auch schon:
Wenn unser Lehrer eine Leistung
mit den Worten beurteilt hat,
na ja, eine Karriere als Politiker
steht ihnen immer noch offen,
dann haben wir gewußt, das ist ein Fünfer.
Heute muß ich dabei an die Frau Minister denken.

lädt ...
melden
antworten
herst (12.819 Kommentare)
am 01.04.2016 16:50

70 Prozent haben Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung und Lesen.

Dürfte sich um OÖN Poster handeln.

lädt ...
melden
antworten
alpe (3.488 Kommentare)
am 01.04.2016 20:37

Schön, dass du dich als Zugehöriger zu den 70% deklarierst.

lädt ...
melden
antworten
Grufti (112 Kommentare)
am 01.04.2016 15:59

Da kommt daher das österreichische Kinder nur mehr das gebrabbel irgend einer Sprache hören. Gehen sie mal durch einen bekannten Lebensmittel billig Discount oder nur durch eine Stadt ja sogar durch einen kleinen Ort. Also ich fühle mich wie im Ausland . Möchte ich das zuhause? Nein möchte ich nicht, aber es interessiert keinen. Die Eltern sprechen nicht unsere Sprache und wollen sie auch gar nicht sprechen. Sie wollen ihr Land in unseres bringen. Ein Land das sie vertrieben hat und trotzdem wollen sie es wieder so haben. (Beispiel die Türken. laut einer Studie das schlecht integrierteste Volk in Österreich und der BRD. Sie führen einen Staat im Staat kümmern sich einen Dreck um unsere Gesetze und sind die ersten die Türkei schreien wenn es um sie geht.) Ihr Glauben fordert es auch noch. Wie fast alle Religionen vor 100 Jahren.

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 01.04.2016 15:44

und noch was möchte ich hinzufügen :

WELTWEIT gibt es KEIN einziges Land dass Schreiber außerhalb der Schule verpflichtet Rechtschreibung zu beachten ..
es gibt auch KEIN Gesetz dazu ...

es ist sicherlich notwendig sie zu erlernen , aber nicht mehr , nicht weniger ...

lädt ...
melden
antworten
Honigsammler (4.501 Kommentare)
am 01.04.2016 15:53

Ein fehlerfreier Brief sagt sehr viel über den Absender, das Gegenteil auch...

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 01.04.2016 16:12

Honigsammler

Einverstanden ...

ich wollte sagen in einem Forum schreiben ...oder SMS ..
aber intelligente Menschen machen Schreibfehler , dass nicht heißt dass sie UNFÄHIG sind denn ich kannte ein paar exzellenten Handwerker die NICHT fehlerfrei schreiben können , aber GENIE in ihren Beruf sind ...

mir ist auch lieber man-n / frau macht Fehler , aber man VERSTEHT was er schreibt und meint ... grinsen

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 01.04.2016 16:16

wohl gemerkt dass ich Französisch beherrsche da ich zu den Klassenbesten gehörte ...
aber deutsch nur 1 Stunde in der Woche als Unterricht hatte ..
mir genügt es um mich verständlich zu machen ... grinsen

lädt ...
melden
antworten
EugeniehGalton (2.880 Kommentare)
am 01.04.2016 15:18

Alle dummen Österreicher die sich dagegen wehren, dürften Neu- Österreicher sein oder Österreicher welche sich mit allem gleich stellen.
Dumm nur, dass sie den Terror auf ihre Stufe stellen.
Da ja alle gleich.
Nein, so ist es aber nicht.
Mohammed hat nicht seine <Backe hin gehalten.
Mohammed gebietet alle nicht Muslime zu schlachten , so ist es und nicht anders,
Der KORAN befielt es!
Und so verhalten sich auch manche männliche Flüchtlinge.
ich war jetzt vorsichtig in meiner Wortwahl und löschte meinen Anfangssatz.
Unterrichtet die Frauen du lasst die Männer in ihrem Mährtyrerkampf in die vergessende Geschichte eingehen.
Keine Sau interessiert sich dafür.
Und in 500 Jahren ist so wieso alles vergessen.
Außer die Ermordung so mancher Juden.

lädt ...
melden
antworten
Honigsammler (4.501 Kommentare)
am 01.04.2016 15:37

Das Mittagessen liegt dir noch schwer im Magen, gelle Jenny!

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 01.04.2016 15:40

hahahahahahahaha...

er schreibt :

ich war jetzt vorsichtig in meiner Wortwahl und löschte meinen Anfangssatz.

ja warum ?
wenn man mit Argumente schreiben kann gibt es KEIN Problem oder ? ich werde nicht gelöscht ... zwinkern
du bist genau auf dem Niveau von escorpio .. gleich dumm !

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 01.04.2016 15:47

Honigsammler

ich mache mir Sorgen um EugeniehGalton der/die postings immer mit kriegerischen Parolen beantwortet... zwinkern zwinkern

lädt ...
melden
antworten
Honigsammler (4.501 Kommentare)
am 01.04.2016 15:52

Pepo, die Jenny ist eine jüdische Emigrantin, geflohen während dem WK2 und dürfte schon ein bisserl Kalk angesetzt haben.
So erkläre ich mir zumindest ihre geistigen Ergüsse.

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 01.04.2016 16:06

Honigsammler

acho soo... grinsen

jetzt weiß warum sie immer Kriegsparolen antwortet...bei uns nennt man sowas Halluzinationen ... grinsen

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 01.04.2016 15:13

von cfrit

wenn die Eltern nur vor der Glotze hocken

eigentlich müssten die jugoslawischen und türkischen Sender abgeschafft werden damit sie mindestens deutsch aus dem FS lernen ...

wie war es doch früher als es NUR 2-3 Sender gab :
ORF 1 und ORF 2 und may be ARD ...die Fernsehbilder um Mitternacht abgeschaltet wurden als die Bundeshymne klang ...
bevor 1984 das Kabelfs kam ... grinsen

UND WIR WAREN ALLE ZUFRIEDEN ! grinsen

lädt ...
melden
antworten
EugeniehGalton (2.880 Kommentare)
am 01.04.2016 15:20

Rassist!
Meinen Sie, gerade Sie Sir den Menschen ihre von Gott über die Jahrhunderte gegebene Sprache ab zu erkennen?
Sie Sir, dürfen sich mit Hitler auf eine Stufe stellen!!!!!!

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 01.04.2016 15:37

EugeniehGalton

meine güte bis du schwer von begriff ...ts ts ts ...

lädt ...
melden
antworten
prinz_von_linz (4.794 Kommentare)
am 01.04.2016 15:40

grinsen

lädt ...
melden
antworten
EugeniehGalton (2.880 Kommentare)
am 01.04.2016 13:15

Abgesehen dazu dass das Armee-Kommando Wien nicht für verteidigungswert hielt.
Sondern ab ÖSTERREICH ob der Enns.
Das ist die Wahrheit und nichts als die Wahrheit!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

lädt ...
melden
antworten
EugeniehGalton (2.880 Kommentare)
am 01.04.2016 13:12

von EugeniehGalton (1054) · 01.04.2016 11:00 Uhr

US-Bürgerin
Wäre fast wieder schief gegangen. grinsen

Unglaublich sofort gesperrt und doch so viele + grinsen

Danke ++++++++++
ÖSTERREICH besteht nicht nur aus des Bürgermeisters Freunden.!

lädt ...
melden
antworten
EugeniehGalton (2.880 Kommentare)
am 01.04.2016 13:08

Was habe Afghanische, Marokkanische, Irakische, Pakistanische Grapscher mit Kärnter, Tiroler, Vorarlbergischer Salzburgischer, ... GERGBAUERN zu tun welche für ÖSTEREICH gerade stehen?
Der Bürgermeister von Wien gewäht zig tausenden Unterschlupf und dann heißt es sie können kein DEUTSCH?
Ich bin dankbar meine Deutschkenntnisse wieder auffrischen zu können.
Dürfte ich exakter präzisieren was ich mir wünsche, wäre ich gesperrt und das Willich nicht.
Wer zwischen den Zeilen lesen kann und ich bestimme wer das könnte, verstünde mich was ich damit meine.
herzlichste Grüsse an die Zensi. grinsen

lädt ...
melden
antworten
EugeniehGalton (2.880 Kommentare)
am 01.04.2016 13:09

Gergbauern= Bergbauern zwinkern

lädt ...
melden
antworten
EugeniehGalton (2.880 Kommentare)
am 01.04.2016 14:00

Sie gehören den "Neu Österreichern" an nicht wahr Österreicher sind ie welche sich bis zu 5 Generationen zurück als Österreicher legitimieren können.
Alles andere sind Österreicher die über die SOZIALISTEN zu ÖSTERREICHERN wurden.

lädt ...
melden
antworten
alpe (3.488 Kommentare)
am 01.04.2016 14:02

Trump freut sich über dich ......

lädt ...
melden
antworten
EugeniehGalton (2.880 Kommentare)
am 01.04.2016 13:00

Wer Schützt die Österreicher vor denen die verzweifelt versuchen sie zu halb Österreichern zu machen? Und die gewaltsam versuchen ALTÖSTERREICHER zu AUSLÄNDERN ZU MACHEN?
Liebe Leute ich wüsste was mit euch geschehen sollte.

lädt ...
melden
antworten
EugeniehGalton (2.880 Kommentare)
am 01.04.2016 12:57

Welche Beleidigung und gegen wen steckt dahinter, sofern es nur der Wahrheit entspricht?
Können die Iraker, Syrier, ... in der Regel DEUTSCH?
NEIN, das können sie nicht.
Können AFGAHNEN oder sonstige FLÜCHTLINGE DEUTSCH?
NEIN, das können sie nicht.
Ergo warum sperrt man das Post?

lädt ...
melden
antworten
stoeffoe (10.776 Kommentare)
am 01.04.2016 12:51

Wenn ich die Kommentare hier lese kommt mir in den Sinn, dass es wohl nicht gar so schlimm ist mit der 'Jugend von heute'.
Der eine oder andere dürfte auch Schwierigkeiten haben, den Standard zu erreichen...

lädt ...
melden
antworten
Superheld (13.335 Kommentare)
am 01.04.2016 12:19

Die Mindestsicherungsbezieher (und SPÖ-Wähler) von morgen.

lädt ...
melden
antworten
cfrit (1.376 Kommentare)
am 01.04.2016 12:00

die Bildung beginnt im Elternhaus und nicht in einer Institution.
Mich wunderts nicht, wenn Kinder nicht sinnerfassend lesen können, wenn die Eltern nur vor der Glotze hocken, ihre Smartphones befingern und selbst kein Buch oder die Tageszeitung in die Hand nehmen.
Erstaunlich, dass bei der ganzen Surferei noch Zeit für Reproduktion blieb.

lädt ...
melden
antworten
Silentiarius (697 Kommentare)
am 01.04.2016 11:02

Die einzig wirklich wichtige und richtige Schlussfolgerung aus dieser Bildungskatastrophe zieht Anneliese Edlinger in ihrem - leider nur in der Printausgabe abgedruckten - Kommentar "Schockierend - Die Parallelwelt der Bildungsministerin".
Andreas Khol hätte als Bundespräsident einige Mitglieder der jetzigen Bundesregierung wegen offenkundiger Unfähigkeit nicht angelobt. Auch wenn er sich vornehm darüber ausgeschwiegen hat, wer das gewesen wäre, bin ich mir ziemlich sicher, dass Heinisch-Hosek jedenfalls dazu gezählt hätte.

lädt ...
melden
antworten
EugeniehGalton (2.880 Kommentare)
am 01.04.2016 11:00

US-Bürgerin
Wäre fast wieder schief gegangen. grinsen

lädt ...
melden
antworten
pepone (60.622 Kommentare)
am 01.04.2016 10:45

von donau-walzer (72) · 01.04.2016 09:56 Uhr

in dem Schulunterricht denn ich vor Jahren in Frankreich genossen habe war NIEMALS die Rede von ländlichen Grenzen die früher auf der Welt geherrscht haben denn die Menschen haben sich ÜBERALL hin bewegt können ...und das schon vor TAUSENDEN Jahren als die Kanibalen noch in Grotten lebten !

der Schöpfer dieser Welt hat KEINE Grenzen gesetzt , es sind die Menschen die sie aufgebaut haben ..es steht heute noch im jedem alten Welt-Atlas ... früher gab es Fauna und Flora und Menschen die rund herum und FREI darin lebten ...
oder hast du schon mal gehört dass Fauna und Flora Grenzen einhalten müssen wie Menschen ?

siehe die neuen Gartengrenzen die TAG TÄGLICH rund um die Häuser gebaut werden und die es vorher NIEMALS gab !!!

lädt ...
melden
antworten
donau-walzer (514 Kommentare)
am 01.04.2016 11:14

tut mir leid, sie mögen´s ja gut meinen, aber sie verennen sich da etwas...
Schon, das mit dem Schöpfer ist reine Glaubensssache - die wissenschaflichen Einsteins dieser Welt, wie Stephen Hawking sind da schon anderer Ansicht als sie.
Aber auch wenn sie von "einem" Schöpfer ausgehen, auch er hat keinen lebenden Organismus, beginnend bei Einzellern, ohne Grenzen gelassen. Es gibt auch keine(n) Organisation/Partei/Staat ohne Grenzen eines Programms/Gesetzes - ob physisch sichtbar oder nicht.

Die angeblichen Zeiten ohne Grenzen/Zäune in der Historie finden sie lediglich im sagenhaften Atlantis der Esoteriker oder dem Paradieserzählungen der Bibel.
Reden sie einmal mit Archäologen (ganz in der Nähe können sie auch das keltische Freilichtmuseum Mitterkirchen besuchen und Anschauungsunterricht nehmen) oder beschäftigen sie sich mit der bisher erforschten Geschichte, ob China,Ägpten,Teutonen,Kelten, Römer ... sie werden sehen- Rest siehe unten- schönen Tag noch !

lädt ...
melden
antworten
tja (4.605 Kommentare)
am 01.04.2016 12:32

Du hast zwar drei "+se" bekommen, donau-walzer, und gleich werden's noch ein paar mehr werden, aber überzeugt bin ich von dem nicht was Du geschrieben hast.

Grundsätzlich ahben alle Säugetiere (also auch wir!) Grenzen, Reviere, die sie markieren, überwachen und ihrer Art entsprechend verteidigen, darüber hinaus haben auch noch viele andere (nicht alle) Lebewesen wie Fische, Vögel und Insekten Territorien.

Grenzen kennen aber auch Pflanzen, die ihre Verbreitungsräume haben - physiologische Grenzen zum Beispiel, die sie geographisch binden. dachbodenhexelbst gewählt sind sie, die Grenzen aber nicht!

lädt ...
melden
antworten
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 01.04.2016 13:25

@pepone, donau-walzer, tja:

Mephistopheles:
Euch ist kein Maß und Ziel gesetzt.
Beliebt's Euch, überall zu naschen,
Im Fliehen etwas zu erhaschen,
Bekomm Euch wohl, was Euch ergetzt.
Nur greift mir zu und seid nicht blöde!

lädt ...
melden
antworten
mitdabei (1.699 Kommentare)
am 01.04.2016 10:05

"Uns ist nicht nur ein Reförmchen gelungen, sondern eine ausgewachsene Reform! Mit der Bildungsreform stellen wir die Weichen für die Schule der Zukunft, bei der die Kinder im Mittelpunkt stehen. Wir wollen früher investieren, statt später teuer reparieren zu müssen." Staatssekretär Harald Mahrer

Wenn sich jemand diese Aussage genauer ansieht, erkennt er darin Fadenscheinheiligkeit. Erstens erkenne ich an diesen Ergebnissen keinerlei Reform des bestehenden Systems und zweitens ist es eine Frechheit, wenn erst durch ein Reförmchen die Kinder in den Mittelpunkt der Schule gestellt werden...

Mit solchen Politiker(inne)n - auch so ein Nonsens, dieser Genderwahnsinn - wird Österreich nie zur Spitze gelangen. Tu felix austria nube... vielleicht bringt das mehr.

lädt ...
melden
antworten
tim29tim (3.356 Kommentare)
am 01.04.2016 10:01

Unglaublich, das ist ein neuer Tiefpunkt in unserem Bildungssystem. Hier hat die ideologisierte Schulpolitik von Binnen-I-Ministerin Heinisch-Hosek völlig versagt.

Die langjährige Forderung der Linken mit ihren Hofburgkandidaten Hundstorfer (SPÖ) und Van der Bellen (SPÖ, Grüne) durch Abschaffen von Noten und Sitzenbleiben jeden Leistungsanspruch aufzugeben zeigt Wirkung. Leidtragende sind die armen Kinder, die ohne Beherrschung unserer Kulturtechniken nicht für ihren Lebensunterhalt aufkommen können.

Ich weiß nicht in welcher Welt Heinisch-Hosek, Hundstorfer oder Van der Bellen leben. Staatsbürger außerhalb Rot-Grüner Jenseits-Vertröstungen erwarten sich endlich ein Schulsystem, das auf das Leben vorbereitet!

lädt ...
melden
antworten
Zaungast_17 (26.486 Kommentare)
am 01.04.2016 09:55

wie wäre es mit einer Anpassung des Lehrplanes?

lädt ...
melden
antworten
mitdabei (1.699 Kommentare)
am 01.04.2016 10:10

Nein, Lehrplananpassung bringt nicht viel. Weg mit den textlich überfüllten Unterrichtsbüchern! Sie sind zum Lehrplanersatz geworden und liegen bei vielen Schülern am Schulschluss ungebraucht in einem Fach.

lädt ...
melden
antworten
Zaungast_17 (26.486 Kommentare)
am 01.04.2016 10:34

genau in diese Richtung war´s gemeint!

Unterricht auf das Wesentliche straffen ...

lädt ...
melden
antworten
WaltW (659 Kommentare)
am 01.04.2016 09:09

Grünrot hasst die deutsche Sprache ?

Warum diese lernen:
In der "Welt" war neulich zu lesen: Das ZDF baut sein TV-Angebot für Flüchtlinge aus: Erstmals wird die Neujahrsansprache von Kanzlerin Merkel mit arabischen und englischen Untertiteln versehen. Weitere Online-Angebote sind geplant.

lädt ...
melden
antworten
donau-walzer (514 Kommentare)
am 01.04.2016 09:39

Für ddie Anleitungs-Zetteln zu Silvester auf der Kölner Domplatte, wie man die deutschen Mädchen und Frauen sexuell-pornographisch beleidigen und erniedrigen kann, hat man ja auch kein Deutsch gebraucht - warum also die Schariafreunde mit derartigem belästigen!

Konsequenterweise ist auch Minister Stöger konsequent dagegen, dass die Oberösterreicher weniger als 900 Euro monalich an die Kunden der Asylindustrie abliefern traurig

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 01.04.2016 09:56

und was hat das erste mit dem zweiten zu tun? dass beides ein Das ist…

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen