Lade Inhalte...

Innenpolitik

Naturfreunde und ASKÖ verlassen die SPÖ

Von bock   14. September 2012 00:04 Uhr

Naturfreunde und ASKÖ verlassen die SPÖ

WIEN/LINZ. Die ideelle Verbindung bleibt, aber sowohl die Sportorganisation ASKÖ, als auch der Alpinverband der Naturfreunde steigen als Nebenorganisationen der SPÖ aus.

„Arbeiterfamilien die Erholung in der Natur zu ermöglichen“: Das war 1895 Leitziel bei der Gründung der Naturfreunde. Auf eine ebenso mehr als 100-jährige Tradition, auch als Nebenorganisation der SPÖ, blickt die „rote“ Sportorganisation ASKÖ zurück.

Damit wird am SP-Parteitag am 13. Oktober formal gebrochen. Naturfreunde und ASKÖ werden ihren Austritt aus der SP-Organisationsstruktur beantragen. „Wir sind dann nicht mehr auf Landesparteitagen mit einer, auf Bundesebene nicht mehr mit zwei Stimmen delegiertenberechtigt“, beschreibt Naturfreunde-Vorsitzender Karl Frais den damit verbundenen SP-internen „Machtverlust“.

Diskutiert werde dies schon länger, Auslöser ist das Transparenzpaket über die Offenlegung von Spenden. Da Naturfreunde und ASKÖ SP-Nebenorganisationen sind, gelten Zuwendungen an sie als SP-Parteispenden.

„Wir haben kein Problem mit der Offenlegung“, sagt Frais. Aber sämtliche Spenden zusammenzurechnen und zu melden, sei für die ehrenamtlichen Funktionäre in den Ortsgruppen „nicht zumutbar“. Wesentlich sei aber, dass Personen und Unternehmen, die etwa die Naturfreunde als Alpin-Organisation unterstützen wollen, nicht als „Parteispender“ deklariert sein wollen.

Künftig „befreundet“

„Es geht beispielsweise um Firmen, die Ausrüstung zur Verfügung stellen oder Skikurse sponsern“, sagt Frais. Man wolle mit anderen Vereinen, etwa dem als VP-nahe geltenden Alpenverein, „gleichgestellt“ sein. An der weltanschaulichen Verbundenheit zur SPÖ ändere sich nichts: Naturfreunde und ASKÖ werden „befreundete Organisationen“.

Er verstehe diesen Schritt „sehr gut“, sagte SP-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter. Man wolle die befreundeten Organisationen „nicht loswerden“, auch wenn man sich formal trenne. „Gesellschaftspolitisch“ marschiere man weiter im Gleichschritt.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

7  Kommentare expand_more 7  Kommentare expand_less