Lade Inhalte...

Innenpolitik

2G-Regel: Nachtgastronomen bringen Klage beim Höchstgericht ein

Von Jasmin Bürger  24. Juli 2021 17:51 Uhr

WIEN. Der Verband der österreichischen Nachtgastronomie bringt wegen der in Nachtlokalen seit Donnerstag gültigen 2 G-Regel (geimpft oder PCR-getestet) für den Zutritt einen Individualantrag beim Verfassungsgerichtshof (VfGH) ein.

  • Lesedauer < 1 Min
Diese Entscheidung habe der Verband am Samstag getroffen, bestätigte Verbandssprecher Stefan Ratzenberger im OÖNachrichten-Gespräch. Konkret sieht sich die Nachtgastrobranche durch die etwa für Zeltfeste weiterhin gültige 3 G-Regel ungleich behandelt, auch die daraus resultierende "wirtschaftliche Diskriminierung" führt Ratzenberger ins Treffen.