Lade Inhalte...

Innenpolitik

18.400 Berufungen in Asylverfahren

08. Februar 2017 00:04 Uhr

18.400 Berufungen in Asylverfahren
Gerichtspräsident Harald Perl

WIEN. Bundesverwaltungsgericht: Zwei von drei Beschwerden sind von Flüchtlingen.

Der Flüchtlingsandrang der vergangenen Jahre hat 2016 auch das Bundesverwaltungsgericht erreicht. Das vor drei Jahren gegründete BVwG ist auch Letztinstanz im Asylverfahren. Von 28.500 Verfahren haben im Vorjahr 18.400, also etwa zwei Drittel, das Fremdenwesen betroffen, bilanzierte gestern BVwG-Präsident Harald Perl.

Heuer rechnet er mit insgesamt 31.000 Beschwerden, wovon 20.000 den Asylbereich berühren dürften. Für Perl ist verständlich, wenn Flüchtlinge, die unter schwierigsten Umständen nach Österreich gekommen sind, alle Instanzen ausschöpfen.

Konkret gehe es an seinem Gericht um die Frage des Flüchtlingsschutzes, also um Österreichs Zuständigkeit und um die Rechtmäßigkeit von Schubhaft. Die Mehrheit der Beschwerden stammte 2016 von Asylwerbern aus Afghanistan (33,2 Prozent), gefolgt von Irakern (10 Prozent) und Syrern (9,2 Prozent). Das BVwG fällt in vielen Bereichen, die von der Casino-Lizenz bis zur Beschäftigung von Behinderten reichen, Urteile. Seit der Gründung sind 83.000 Beschwerden eingegangen, 61.000 (73 Prozent) habe man bisher abgeschlossen. 32,16 Prozent aller angefochtenen Behördenentscheidungen wurden aufgehoben. Zur Bewältigung des hohen Aufwandes möchte Perl, dass die bis Jahresende bewilligten 80 Planstellen im nicht-richterlichen Bereich auf drei bis fünf Jahre verlängert werden.

 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innenpolitik

22  Kommentare expand_more 22  Kommentare expand_less