Lade Inhalte...

Außenpolitik

"Verschärfung der US-Sanktionen in der Pandemie war medizinischer Terror"

30. September 2020 20:00 Uhr

"Verschärfung der US-Sanktionen in der Pandemie war medizinischer Terror"
Abbas Bagherpour (48) ist seit Juni 2020 iranischer Botschafter in Wien.

LINZ. Zur Beseitigung der Corona-Pandemie brauche es eine "kollektive Antwort und internationale Zusammenarbeit", betont Abbas Bagherpour, Irans Botschafter in Wien, im OÖN-Interview. Dass die USA zum Höhepunkt der Krise die Sanktionen verschärft haben, "war wirtschaftlicher und medizinischer Terrorismus. Das werden wir nie vergessen", so Bagherpour.

  • Lesedauer etwa 2 Min
OÖNachrichten: Wie ist aktuell die Corona-Situation im Iran? Abbas Bagherpour: Die Corona-Pandemie hat die ganze Welt getroffen. Wie in anderen Ländern auch gab es bei uns ein Auf und Ab – und es gab viele Herausforderungen, die überwiegend sehr gut gemeistert wurden. Wichtig ist mir ein Punkt: Auf die Pandemie, die sehr viel Leid über die Welt gebracht hat, braucht es eine kollektive Antwort und internationale Zusammenarbeit der internationalen Gemeinschaft. Unilateralismus trägt nicht
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper