Lade Inhalte...

Außenpolitik

Verheerende Schlammlawinen: 113 Tote

Von OÖN   06. April 2021 00:04 Uhr

Verheerende Schlammlawinen: 113 Tote
Verzweifelte Rettungsversuche

JAKARTA / DILI. Nach Sturzfluten und Erdrutschen in Indonesien und Osttimor ist die Zahl der Toten auf 113 gestiegen.

In Indonesien kamen nach Angaben der Katastrophenschutzbehörde vom Montag mindestens 86 Menschen ums Leben. In Osttimor wurden bisher 27 Tote verzeichnet. Dutzende Menschen gelten noch als vermisst. Starke Regenfälle hatten die Sturzfluten und Erdrutsche ausgelöst.

Auf Indonesiens Insel Flores versanken Ortschaften regelrecht im Schlamm. Auf der Insel Lembata wurden Teile von Dörfern durch Schlammlawinen einen Berghang hinuntergerissen. Erst im Jänner waren bei Sturzfluten in der indonesischen Stadt Sumedang (Java) 40 Menschen gestorben. Dort leben etwa 125 Millionen Indonesier in erdrutschgefährdeten Gebieten. Dies entspricht fast der Hälfte der Bevölkerung des Inselstaats.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Außenpolitik

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less