Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Südafrika: ANC geht in Koalition mit liberaler DA

Von nachrichten.at, 14. Juni 2024, 17:45 Uhr
Präsident Ramaphosa: Der Weg für eine weitere Amtszeit ist frei.
Präsident Ramaphosa: Der Weg für eine weitere Amtszeit ist frei. Bild: WIKUS DE WET (AFP)

PRETORIA. Nach den Verlusten bei der Wahl vor zwei Wochen muss der ANC erstmals seit 1994 eine Regierungszusammenarbeit eingehen.

Wie berichtet, war der ANC - die Partei des verstorbenen Freiheitshelden Nelson Mandela –  bei den Wahlen am 29. Mai von 57,5 auf 40,2 Prozent abgerutscht.

Am Freitag einigte sich der ANC auf eine Zusammenarbeit mit der Democratic Alliance (DA), die mit 21,2 Prozent Platz zwei erreicht hatte. Auch die Zulu-Partei Inkatha (3,4 Prozent) soll der Koalition angehören.

Damit ist gesichert, dass der bisherige Staatspräsident Cyril Ramaphosa (ANC) das Amt weiterhin bekleiden kann.

Die DA ist wirtschaftsliberal und regiert seit Jahrzehnten erfolgreich im Bundesstaat Westkap, gilt bei vielen Südafrikanern aber als "Partei der Weißen" und stieß deshalb beim ANC bisher auf Widerstand.

Zumas Partei in Opposition

Nicht Teil der Koalition sein wird die MK – die Partei des früheren Präsidenten und Ex-ANC-Politikers Jacob Zuma, der 2017/18 wegen massiver Korruptionsvorwürfe von Ramaphosa aus seinen Ämtern gedrängt worden war. Bei der jüngsten Wahl kam die MK dennoch auf 14,6 Prozent.

Ebenso wenig in die Koalition aufgenommen wurden die linkspopulistischen "Economic Freedom Fighters"(EFF), die 9,5 Prozent erreicht hatten und (wie auch die MK) teils radikale Forderungen wie die entschädigungslose Enteignung von Großgrundbesitz vertreten.

mehr aus Außenpolitik

Vietnam: Kommunistischer Parteichef Trong ist tot

Gedenken an Hitler-Attentäter in Deutschland

Deutschland stellt Ukraine 4 Millionen Euro Soforthilfe zur Verfügung

Was wäre, wenn Biden aus dem US-Wahlkampf aussteigt?

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
soistes (951 Kommentare)
am 14.06.2024 19:38

Eine neue Chance für Südafrika. Hoffentlich wird sie genutzt.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen