Lade Inhalte...

Außenpolitik

Seenotretter dürfen mit 87 Geretteten in Sizilien anlegen

Von nachrichten.at/apa   11. August 2022 20:15 Uhr

POZZALLO. Das deutsche Seenotrettungsschiff "Sea-Eye 4" darf mit 87 Migranten an Bord nach fast zwei Wochen Wartezeit in Sizilien anlegen.

Die italienischen Behörden wiesen den Rettern Pozzallo im Süden der Mittelmeerinsel als sicheren Hafen zu, wie die Organisation Sea-Eye am Donnerstagabend mitteilte. Das Schiff soll Pozzallo am Freitag erreichen. Die "Sea-Eye 4" hatte die Menschen aus Nordafrika vor mehr als einer Woche an Bord geholt.

Die Organisation aus Regensburg hatte nach eigenen Angaben tagelang versucht, in Malta anzulegen. Die Menschen waren auf hoher See in einer Zone im zentralen Mittelmeer gefunden worden, für die der Inselstaat zuständig ist. Malta lehnte ab, weswegen dann Italien kontaktiert wurde.

4  Kommentare 4  Kommentare