Lade Inhalte...

Außenpolitik

Nordirland-Partei will gegen Brexit-Vertrag klagen

Von nachrichten.at/apa   21. Februar 2021 18:59 Uhr

FILE PHOTO: Boris Johnson visits Stormont
Arlene Foster, Parteichefin der DUP

LONDON/DUBLIN. Im britischen Nordirland will die Partei der Demokratischen Unionisten (DUP) gegen den Brexit-Vertrag zwischen der EU und Großbritannien klagen.

Dies kündigte die pro-britische Partei am Sonntag an. Die DUP kritisiert, es würden "Barrieren" zwischen Nordirland und dem Rest des Vereinigten Königreiches errichtet.

Durch das Protokoll soll sichergestellt werden, dass die Regeln der Europäischen Union in Irland gelten, ohne dass dafür Grenzkontrollen zwischen Irland und Nordirland eingeführt werden. In der Folge drohen sich die Kontrollen des Warenverkehrs auf die Grenze zwischen der britischen Hauptinsel und Nordirland zu verlagern. Die Klage wird den Angaben nach von Parteichefin Arlene Foster, ihrem Stellvertreter Nigel Dodds und DUP-Abgeordneten im Londoner Parlament eingereicht.

Die DUP versteht sich als protestantische und unionistische Partei. Sie setzt sich gegen eine Vereinigung Nordirlands mit der Republik Irland, wie sie etwa die irisch-republikanische Partei Sinn Fein fordert, ein.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Außenpolitik

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less