Lade Inhalte...

Außenpolitik

Nobelpreis: Gratulation mit Verspätung und Kritik

Von   12. Oktober 2021 00:04 Uhr

OSLO / MANILA. Präsident Duterte sieht die Ehrung für die kritische Journalistin Ressa als Beleg für intakte Pressefreiheit

  • Lesedauer etwa 1 Min
Erst drei Tage nach der Vergabe des Friedensnobelpreises an die philippinische Journalistin Maria Ressa hat die Regierung in Manila der 58-jährigen Preisträgerin gratuliert. Jedoch fielen die Glückwünsche nur lauwarm aus. Die Regierung nütze die international vielbeachtete Auszeichnung stattdessen zum Eigenlob und zur Kritik an Ressa.