Lade Inhalte...

Außenpolitik

Neuerlicher Plagiatsvorwurf gegen Laschet

04. August 2021 00:04 Uhr

Laschet gesteht Fehler in seinem Buch ein
Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet

BERLIN. Plagiatssucher Stefan Weber sieht beim Buch des deutschen Unions-Kanzlerkandidaten Armin Laschet von 2009 "Die Aufsteigerrepublik. Zuwanderung als Chance" nun doch Anlass für weitere Prüfung.

Weber hatte zunächst erklärt, er erkenne "keine weiteren Plagiate". Ein Leserfund habe seine Einschätzung aber "beträchtlich" geändert. Weber schrieb, Laschet habe "mutmaßlich" fast die halbe Seite 177 seines Buchs vom bekannten Münchner Politologen und früheren bayerischen Kultusminister Hans Maier (CSU) unzitiert übernommen.

Ein Sprecher Laschets verwies auf Anfrage auf eine Erklärung des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten vom vergangenen Freitag. Laschet hatte erklärt, in seinem Buch gebe es offenkundig Fehler, die er verantworte und wofür er "ausdrücklich um Entschuldigung bitte".

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less