Lade Inhalte...

Außenpolitik

Nach der Krise muss die EU grüner sein

29. Mai 2020 00:04 Uhr

Bruegel 2019
Guntram Wolff

BRÜSSEL. Kein Weiter-wie-bisher: Die Milliardenhilfen zum Wiederaufbau nach Corona müssen in die Modernisierung der Volkswirtschaften fließen, fordert Guntram Wolff. Die OÖN haben den Brüsseler Vordenker zum Interview getroffen.

  • Lesedauer etwa 3 Min
OÖNachrichten: Diese Woche hat Ursula von der Leyen den Wiederaufbaufonds in Höhe von 750 Milliarden Euro  vorgelegt.  Ist dies das taugliche Mittel, um Europas Wirtschaft nach der Krise wieder in die Höhe zu bringen? Guntram Wolff: Wir erleben die größte Wirtschaftskrise seit dem Zweiten Weltkrieg. In dieser Situation muss man investieren und vor allem auch modernisieren. Es hat keinen Zweck, Geld weiterhin in sterbende Industrien zu stecken. Der Wiederaufbaufonds ist hilfreich, um
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper