Lade Inhalte...

Außenpolitik

Morddrohungen vor der Wahl in Thüringen

Von OÖN   22. Oktober 2019 00:04 Uhr

Morddrohungen vor der Wahl in Thüringen
CDU-Landeschef Mike Mohring

ERFURT. Im ostdeutschen Bundesland Thüringen sind vor der Landtagswahl am Sonntag gleich mehrere Morddrohungen publik geworden.

CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring wurde von Rechtsextremisten massiv bedroht. "In einer E-Mail wurde ich aufgefordert, meinen Wahlkampf einzustellen. Tue ich das nicht, dann wollen sie mich abstechen oder eine Autobombe zünden", berichtete der 47-Jährige in einem Internet-Video.

Ähnliche Todesdrohungen erhielten etwa auch der Fraktionschef der Grünen, Dirk Adams, der Rechtsextremismusforscher Matthias Quent aus Jena und einige kritische Journalisten. Adams sagte gestern, der Absender der Droh-Mail nenne sich "Cyber-Reichswehr" und kündige ein Messer- oder Autobombenattentat an, sollte Adams die Ökopartei nicht verlassen. Adams hat die Droh-Mail an die Polizei weitergeleitet und sagte: "Ich nehme das nicht ernst." CDU-Mann Mohring setzt seinen Wahlkampf ebenfalls fort.

Auch Grünen-Chef Robert Habeck hatte im Landtagswahlkampf Morddrohungen bekommen. In diesem Zusammenhang durchsuchte die Polizei am Freitag die Wohnungen von zwei Beschuldigten. In einem Fall soll sich ein polizeibekannter Rechtsextremer illegal Schusswaffen besorgt haben.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Außenpolitik

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less