Lade Inhalte...

Außenpolitik

Modi bleibt Premier in Indien

23. Mai 2019 20:48 Uhr

Modi bleibt Premier in Indien
Indiens Regierungschef Modi

NEU-DELHI. Der indische Premier Narendra Modi hat seine Partei zum Sieger der Parlamentswahlen erklärt.

"Zusammen gedeihen wir, zusammen bauen wir ein starkes und einbindendes Indien", schrieb Modi gestern im Kurznachrichtendienst Twitter, nachdem erste Auszählungsergebnisse auf einen Erdrutschsieg seiner hindu-nationalistischen Partei "BJP" hindeuteten.

Für seinen Herausforderer von der oppositionellen Kongresspartei, Rahul Gandhi, hat sich damit die Hoffnung auf ein Comeback der Gandhi-Dynastie zerschlagen. Rahuls Urgroßvater Jawaharlal Nehru, Großmutter Indira Gandhi und Vater Rajiv Gandhi waren Regierungschefs des Landes.

Nach Auszählung von rund der Hälfte der 600 Millionen abgegebenen Stimmen kommt Modis "Bharatiya Janata Party" auf mehr als 300 der 543 Parlamentssitze. Die Kongresspartei kommt nur auf etwa 50.

Bestätigt sich das Ergebnis, würde die BJP ihr Ergebnis aus 2014 übertreffen. Im Unterhaus verfügt Modis Partei über eine komfortable Mehrheit. Im Oberhaus fehlt ihr hingegen weiterhin eine Mehrheit.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Außenpolitik

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less