Lade Inhalte...

Außenpolitik

Macron eröffnete "Konferenz über Zukunft Europas"

10. Mai 2021 00:04 Uhr

Macron eröffnete "Konferenz über Zukunft Europas"
Frankreichs Präsident Macron

STRASSBURG. Die EU will sich reformieren. "Wir brauchen einen neuen demokratischen Atem." Auf diesen Punkt brachte es der französische Staatspräsident Emmanuel Macron, als er am Sonntag im EU-Parlament in Straßburg die "Konferenz über die Zukunft Europas" eröffnete.

Es sind die EU-Bürger, die dem Staatenbund mit ihren Ideen diesen Atem einhauchen sollen. Im Frühjahr 2022 sollen ihre Reformvorschläge vorliegen.

Dann wird wieder Macron auf den Plan treten. Im ersten Halbjahr 2022 hat Frankreich nicht nur die EU-Ratspräsidentschaft inne, sondern Macron kämpft auch um eine zweite Amtszeit im Elysee-Palast. Die französischen Präsidentenwahlen sind für April 2022 anberaumt. Davor wird der Präsident wieder mit dem Thema punkten wollen, das bereits 2017 maßgeblich zu seinem Sieg beigetragen hat: Europa.

Zugeständnis an Macron

Macron war in den vergangenen Jahren unter den 27 Staats- und Regierungschefs der EU der lauteste Rufer nach Reformen gewesen. Eigentlich hätte die Zukunftskonferenz bereits 2020 beginnen und zwei Jahre dauern sollen. Dass sie nun auf ein Jahr verkürzt wurde, darf als Zugeständnis an Macron gewertet werden. (via)

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Außenpolitik

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less