Lade Inhalte...

Außenpolitik

Lukaschenko empfiehlt Wodka-Trinken und Saunabesuche gegen Coronavirus

Von nachrichten.at/apa   09. Mai 2020 14:15 Uhr

Alexander Lukashenko

MINSK. Während überall strenge Schutzmaßnahmen gelten, nimmt Weißrussland die Coronavirus-Pandemie äußert locker.

Weißrussland hat ungeachtet der empfohlenen Schutzmaßnahmen keine Ausgangssperre oder Abstandsregeln zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie verhängt und anders als andere Länder weltweit seine Grenzen offengelassen. Präsident Alexander Lukaschenko hat die Angst vor dem Coronavirus als "Psychose" abgetan und stattdessen Wodka-Trinken, Saunabesuche oder Eishockey-Spiele zur Bekämpfung des Virus empfohlen.

 Anlässlich des Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa vor 75 Jahren und des Sieges über den Hitler-Faschismus ließ Lukaschenko trotz internationaler Kritik am Samstag eine große Militärparade abhalten. Tausende Soldaten marschierten durch die Hauptstadt Minsk, Panzer und Kampfjets waren ebenfalls beteiligt. Auch Zuschauer, von denen nicht alle Schutzmasken trugen, waren zugegen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Außenpolitik

24  Kommentare expand_more 24  Kommentare expand_less