Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Israel ruft Einwohner zum Verlassen von Gaza-Stadt auf

Von nachrichten.at/apa, 10. Juli 2024, 12:42 Uhr
PALESTINIAN-ISRAEL-CONFLICT
Palästinenser trauern um ihre Angehörigen. Bild: EYAD BABA (AFP)

JERUSALEM. Die israelische Armee hat am Mittwoch alle Einwohner von Gaza aufgerufen, die im Norden des Gazastreifens gelegene Stadt zu verlassen.

"Die Stadt Gaza bleibt ein gefährliches Kampfgebiet", hieß es auf Flugblättern, die über der Stadt abgeworfen wurden. Alle Einwohner sollten sich über "Sicherheitskorridore" Richtung Süden in Schutzunterkünfte begeben. Am Dienstag hatte die Armee erklärt, sie setze ihre "Anti-Terror-Einsätze" in Gaza fort.

Bewohner berichteten von "Explosionen und zahlreichen Feuergefechten" sowie von Hubschrauberangriffen auf südwestliche Stadtteile. Nach Angaben des bewaffneten Arms der im Gazastreifen herrschenden Palästinenserorganisation Hamas waren die Kämpfe "die heftigsten seit Monaten".

60 Prozent der Hamas-Kämpfer tot oder verletzt

Der israelische Verteidigungsminister Yoav Gallant erklärte am Mittwoch, dass 60 Prozent der Hamas-Kämpfer getötet oder verletzt worden seien. Das israelische Militär habe auch die Mehrheit der 24 Bataillone aufgerieben, über die der bewaffnete Teil der radikal-islamischen Palästinenser-Organisation zu Beginn des Krieges Anfang Oktober verfügt habe. Gallant äußerte sich in einer Rede vor der Knesset, dem israelischen Parlament.

Ausgelöst wurde der Krieg im Gazastreifen durch den beispiellosen Großangriff von Kämpfern der Hamas und weiterer militanter Palästinensergruppen auf Israel am 7. Oktober. Dabei waren nach israelischen Angaben 1.195 Menschen getötet und 251 als Geiseln in den Gazastreifen verschleppt worden. Als Reaktion auf den Überfall geht Israel seither massiv militärisch im Gazastreifen vor.

Angriff auf Stellung der Hisbollah-Miliz

Das israelische Militär berichtete auch von einem Angriff auf eine Stellung der Hisbollah-Miliz im Süden des Libanons. Ziel sei ein Luftabwehrsystem der Miliz in der Gegend von Yanta gewesen. Die meisten israelischen Militärangriffe in den vergangenen Wochen galten Zielen im Süden und Südosten des Libanons. Die Hisbollah ist überaus einflussreich im Libanon und mit der Hamas im Gazastreifen verbündet. Immer wieder liefert sie sich Scharmützel mit dem israelischen Militär über die Grenze zwischen dem Libanon und Israel hinweg.

mehr aus Außenpolitik

USA unterstützen Selenskyj-Vorschlag für Friedensgipfel mit Russland

"Ich bin alt, aber nur drei Jahre älter als Trump."

Mit Pflaster am Ohr: Trump tritt erstmals nach Attentat öffentlich auf

Image-Wandel: Die Neuerfindung des Donald Trump

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen