Lade Inhalte...

Außenpolitik

Hohe Corona-Zahlen: Tschechien überlegt, Ausnahmezustand zu erklären

Von nachrichten.at/apa   20. September 2020 15:43 Uhr

Das Foto zeigt eine Menschenschlange vor dem Covid-Testzentrum in Prag am 16. September.

PRAG. Sollte der deutliche Anstieg an neuen Corona-Fällen anhalten, könnte die tschechische Regierung Gesundheitsminister Adam Vojtech zufolge den Ausnahmezustand erklären.

Die Regierung solle einen solchen Schritt am Montag diskutieren, sagte er in einer Fernsehdiskussion. In den vergangenen 14 Tagen belief sich die Zahl der positiv Getesteten pro 100.000 Einwohner in Tschechien auf 193 laut dem Europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten.

Tschechien verzeichnete am Sonntag mit 2.046 neuen Fällen zwar etwas weniger als zuletzt, aber zugleich einen Höchstwert für Wochenenden, an denen gewöhnlich weniger Tests durchgeführt werden. Die Gesamtzahl der bestätigten Fälle stieg damit auf 48.306, wie aus Daten des Gesundheitsministeriums hervorgeht.

In Tschechien nahmen die Ansteckungen zuletzt massiv zu. Gemessen an der Gesamtbevölkerung von 10,7 Millionen Einwohnern haben nur Spanien und Frankreich in der Europäischen Union in den vergangenen zwei Wochen einen größeren Anstieg verzeichnet.

  • In Großbritannien wird über einen zweiten Lockdown diskutiert. Am Samstag hatten die Behörden mit 4.422 Neuinfektionen die größte Zunahme seit dem 8. Mai verzeichnet. >> Zum Artikel

In Deutschland stieg die Zahl der bekannten Fälle am Sonntag um 1.345 auf 271.415, wie aus Daten auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervorgeht. Die Zahl der Covid-Todesfälle legt demnach um zwei auf 9.386 zu.

Gesundheitsministerium in Mexiko meldete am Sonntag 5.167 neue Coronavirus-Fälle. Insgesamt beträgt die Zahl damit 694.121. Der stellvertretende Gesundheitsminister Hugo Lopez-Gatell hält die tatsächliche Zahl der Corona-Infektionen in seinem Land aber für wesentlich höher.

Russland verzeichnete den zweiten Tag in Folge wieder mehr als 6.000 positive Tests. Die Behörden meldeten einen Anstieg der nachgewiesenen Corona-Fälle binnen 24 Stunden um 6.148 auf mehr als 1,1 Millionen. Am Samstag wurden erstmals seit zwei Monaten wieder mehr 6.000 Fälle verzeichnet. 79 weitere Menschen starben den Angaben zufolge an oder mit dem Virus. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich damit auf 19.418. Russland weist nach den USA, Indien und Brasilien die meisten Infektionen weltweit auf.

Indien meldete am Sonntag 92.605 neue Fälle. Damit steigt die Gesamtzahl der nachgewiesenen Ansteckungen binnen 24 Stunden auf 5,4 Millionen, wie das Gesundheitsministerium mitteilt. Indien weist nach den USA die meisten positiv Getesteten weltweit aus, zugleich steigen seit Anfang August in keinem anderen Land die Zahlen schneller. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich um 1.113 auf 86.752. Die offizielle Sterberate von 1,6 Prozent ist vergleichsweise niedrig.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Außenpolitik

25  Kommentare expand_more 25  Kommentare expand_less