Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Hisbollah feuerte mehr als 200 Raketen auf Israel ab

Von nachrichten.at, 04. Juli 2024, 17:59 Uhr
LEBANON-ISRAEL-PALESTINIAN-CONFLICT
Getöteter Hisbollah-Kommandant: Begräbnis am Donnerstag Bild: ANWAR AMRO (AFP)

BEIRUT/TEL AVIV. Zuvor hatte das israelische Militär einen hochrangigen Hisbollah-Kommandanten im Libanon getötet.

Die libanesische Hisbollah-Miliz hat nach eigenen Angaben mehr als 200 Raketen auf israelische Militärposten abgefeuert. Insgesamt habe die Gruppe fünf Stellungen der israelischen Armee ins Visier genommen, teilt die Organisation mit. Dies sei eine Reaktion auf die Tötung eines hochrangigen Hisbollah-Kommandanten im Süden des Libanon.

Das israelische Militär gab bekannt, zahlreiche Geschosse und Drohnen seien in den Luftraum eingedrungen und abgefangen worden. Eine genaue Anzahl nannte die Armee nicht. Sie greife im Gegenzug die Abschussorte im Libanon an.

Die vom Iran unterstützte libanesische Schiitenmiliz Hisbollah ist mit der palästinensischen Hamas verbündet, gegen die Israel im Gazastreifen Krieg führt. Seit Beginn des Kriegs liefern sich Israel und die Hisbollah nahezu täglich Gefechte. Zuletzt nahm deren Intensität deutlich zu. Es wird befürchtet, dass sich der Konflikt ausweiten könnte.

Neuer Vorschlag für Waffenruhe?

Unterdessen hat Israel nach eigenen Angaben einen neuen Vorschlag der islamistischen Hamas für eine Waffenruhe und die Freilassung der israelischen Geiseln erhalten, die sich seit dem Terrorangriff vom 7. Oktober in der Gewalt der Hamas befinden. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat für Beratungen über den Vorschlag für Donnerstagabend das Sicherheitskabinett einberufen.

Ägypten, Katar und die USA versuchen seit Monaten, eine Waffenruhe und die Freilassung der verbliebenen 120 israelischen Hamas-Geiseln zu vermitteln. Die Hamas fordert ein Ende des Krieges und einen vollständigen israelischen Abzug aus dem Gazastreifen, während Israel nur zu vorübergehenden Kampfpausen bereit ist und die Hamas zerschlagen will.

mehr aus Außenpolitik

Hamas stoppt Gespräche über Waffenruhe vorerst

Liveblog: Attentatsversuch auf Trump erschüttert USA

Attacke auf Trump löst national wie international Bestürzung aus

Attacke auf Trump: Schütze war 20-Jähriger aus Pennsylvania

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
powy01 (1.156 Kommentare)
am 05.07.2024 10:38

Wann berichten die OOeN über die Landnahme Israels im Westjordanland.
1270Ha erklärte Israel zu Staatsland.

Könnte da RU auch Teile der UKR zu Staatsland erklären?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen