Lade Inhalte...

Außenpolitik

Exekutionen in Afghanistan

06. Dezember 2021 00:04 Uhr

KABUL. Die USA und weitere Staaten haben sich besorgt über Berichte von Menschenrechtsorganisationen über Massenhinrichtungen von ehemaligen afghanischen Sicherheitskräften durch die Taliban gezeigt.

USA, EU, Australien, Großbritannien, Japan und weitere Verbündete warfen den Islamisten vor, ihr Handeln stehe im "Widerspruch" zu der Zusage einer Amnestie für ehemalige Sicherheitskräfte. Es handle sich um "schwere Menschenrechtsverletzungen". Zu Beginn der Woche hatte die Organisation Human Rights Watch einen Bericht veröffentlicht, der die Hinrichtung oder das gewaltsame Verschwindenlassen von 47 Ex-Mitgliedern der Sicherheitskräfte (ANSF) und weiteren Sicherheitsbeamten dokumentierte.

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung