Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

Der russisch-finnische Radtourismus endet – vor neuem "eisernen Vorhang"?

18. November 2023 04:30 Uhr
Der russisch-finnische Radtourismus endet – vor neuem "eisernen Vorhang"?
Der Grenzübergang Nuijamaa ist einer von vier, die von Finnland geschlossen wurden. Bild: APA/AFP/LEHTIKUVA/VESA MOILANEN

Wegen hoher Zahl illegaler Migranten schließt Finnland vier Grenzübergänge zu Russland.

Es begann mit jungen Männern, die auf Kinderfahrrädern in Richtung des russisch-finnischen Grenzübergangs Nuijamaa fuhren. Sie radelten, weil das Überqueren der Grenze zu Fuß nicht gestattet ist. Laut dem Petersburger Portal Fontanka waren sie einzeln oder in Gruppen von bis zu 50 Leuten unterwegs, Männer aus Somalia, dem Jemen, Syrien und anderen afrikanischen oder arabischen Ländern, die in Finnland politisches Asyl beantragen wollten.