Lade Inhalte...

Außenpolitik

Coronavirus: "Die Entwicklung in Deutschland ist sehr beunruhigend"

29. Juli 2020 00:05 Uhr

"Die Entwicklung in Deutschland ist wirklich sehr beunruhigend"
Ab kommender Woche sollen in Deutschland alle Urlaubsrückkehrer aus Risikoländern verpflichtend getestet werden.

BERLIN. Der starke Anstieg der Corona-Fälle "in allen Bereichen" bereitet den Experten Sorgen.

Eine zunehmende Zahl an neu gemeldeten Corona-Fällen bereitet dem Robert-Koch-Institut (RKI) Sorgen und lässt eine Trend-umkehr in Deutschland befürchten. In den vergangenen sieben Tagen seien 3611 Infektionen gemeldet worden, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler. "Die neueste Entwicklung in Deutschland ist wirklich sehr beunruhigend."

Es bestehe die Sorge, dass es eine Trendumkehr geben könne. Ende Juni, Anfang Juli seien dem RKI nur noch etwa 300 bis 500 Fälle täglich übermittelt worden. Am vergangenen Freitag aber habe es 815 neue Fälle gegeben. "Da haben wir uns wirklich Sorgen gemacht. Wir müssen jetzt verhindern, dass sich das Virus wieder unkontrolliert ausbreitet", mahnte er.

Im Unterschied zu den vergangenen Wochen mit einzelnen großen Ausbrüchen wie beim Schlachtbetrieb Tönnies sei die Lage derzeit diffus, schilderte auch RKI-Expertin Ute Rexroth, Leiterin des Fachgebiets Surveillance. "Es sind wirklich leider viele betroffen." Beobachtet würden Fallzahlenanstiege in unterschiedlichen Kommunen und Gemeinden. Deutschlandweit steckten sich wieder mehr Menschen an. Zu Übertragungen komme es "wirklich überall": bei Familienfeiern, Treffen mit Freunden, am Arbeitsplatz, in Gemeinschaftsunterkünften, Altenheimen und Einrichtungen des Gesundheitswesens, wo schwere Verläufe zu erwarten seien. Auch wenn Fälle von Reiserückkehrern verzeichnet würden: Der größte Teil der Betroffenen habe sich in Deutschland angesteckt, sagte Rexroth.

Das Robert-Koch-Institut appelliert daher einmal mehr an die Bürger, die sogenannten Aha-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) einzuhalten. Diese Regeln gelten auch im Freien, wie Wieler betonte. Eindringlich warnte der RKI-Chef vor Partys: Es werde problematisch, wenn man dem Virus eine Chance gebe. Zu Tausenden wilde Partys zu feiern, sei "rücksichtslos" und auch "fahrlässig".

Unterdessen laufen in Deutschland die Vorbereitungen für Corona-Pflichttests für Urlauber, die aus Risikogebieten zurückkommen. Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn hatte eine entsprechende Testpflicht am Montag angekündigt, die voraussichtlich kommende Woche in Kraft treten soll. Die Tests sollen für alle kostenfrei sein.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Außenpolitik

24  Kommentare expand_more 24  Kommentare expand_less