Lade Inhalte...

Außenpolitik

Corona-Lockerungen in Griechenland und Schottland

Von nachrichten.at/apa   05. April 2021 11:01 Uhr

Symbolbild

ATHEN/EDINBURGH. Von Montag an dürfen Geschäfte in weiten Teilen Griechenlands nach wochenlangem Lockdown wieder öffnen. Auch in Schottland gibt es neue Lockerungen.

Ausgenommen sind wegen hoher Corona-Zahlen die nordgriechischen Städte Thessaloniki und Kozani sowie die Stadt Patras auf der Halbinsel Peloponnes. Auch darf nicht unbegrenzt geshoppt werden, vielmehr ist der Gang ins Geschäft mit etlichen Auflagen verbunden, wie griechische Medien am Montag berichteten.

Eine SMS pro Tag

Um den Einzelhandel zu besuchen, müssen Verbraucher zunächst eine SMS mit ihrem Namen an den griechischen Zivilschutz senden. Die SMS ist drei Stunden gültig und darf nur einmal pro Tag genutzt werden. In den Läden ist Kartenzahlung Pflicht, auch darf nur einkaufen, wer zuvor einen Termin vereinbart hat. Erlaubt ist ein Kunde je 25 Quadratmeter Ladenfläche bei maximal 20 Kunden gleichzeitig. Große Häuser haben bereits angekündigt, nicht zu öffnen, weil es sich nicht lohne. Allerdings können Kunden bestellte Ware vor der Tür abholen.

Die griechische Gesundheitsbehörde hatte am Sonntag 1.955 Neuinfektionen binnen 24 Stunden registriert, das Gesundheitssystem steht weiterhin unter Druck. Dennoch seien die Lockerungen für das Überleben des Handels und auch für die Menschen insgesamt wichtig, heißt es seitens der Regierung. Man wolle "den Druck aus der Situation nehmen". Bleiben die Zahlen halbwegs stabil, sollen ab 12. April die Mittel- und Oberstufen der Schulen wieder geöffnet werden.

Friseure und Gartencenter öffnen in Schottland

In Schottland haben am Ostermontag nach monatelangem Lockdown die Friseure wieder ihre ersten Kunden in Empfang genommen. Außerdem durften Gartencenter und einige weitere Geschäfte Montagfrüh wieder öffnen. Ein Barbier in der Nähe von Glasgow öffnete der Nachrichtenagentur PA zufolge bereits um 6.00 Uhr - in seinem Salon mit vier Beschäftigten waren für den ersten Tag 96 Termine vorgesehen.

Außerdem darf an Universitäten wieder an Ort und Stelle unterrichtet werden und Jugendliche können an Outdoor-Sport-Angeboten teilnehmen. Auch in England können sich die Menschen auf weitere Lockerungen freuen: Premierminister Boris Johnson wollte am Montag die für den 12. April geplanten Öffnungen offiziell unterzeichnen: Dann sollen nicht-essenzielle Geschäfte sowie die Außengastronomie wieder öffnen dürfen. Private Treffen in Innenräumen und Reisen ins Ausland bleiben jedoch noch bis mindestens Mitte Mai verboten.

Die Infektionslage in Großbritannien hat sich in den vergangenen Wochen dank des harten Lockdowns und der weit fortgeschrittenen Impfkampagne deutlich entspannt: Die Sieben-Tages-Inzidenz lag zuletzt bei rund 48 Fällen pro 100.000 Einwohnern.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Außenpolitik

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less