Lade Inhalte...

Außenpolitik

Colin Powell (84) an Covid gestorben

19. Oktober 2021 00:04 Uhr

Colin Powell (84) an Covid gestorben

WASHINGTON. Amerikas früherer Außenminister Colin Powell ist an den Folgen einer Covid-Erkrankung gestorben. Der pensionierte General starb laut Angaben seiner Familie trotz Impfung im Alter von 84 Jahren.

Der Republikaner war von 2001 bis 2005 unter Präsident George W. Bush als erster Afroamerikaner der Geschichte Außenminister der USA. Bekannt ist Powell unter anderem für einen umstrittenen Auftritt vor den Vereinten Nationen 2003, wo er zur Begründung für einen Einmarsch der USA im Irak vermeintliche Belege für Massenvernichtungswaffen präsentierte, die Bagdad gar nicht besaß. Danach zogen die USA gegen den irakischen Machthaber Saddam Hussein in den Krieg. Zwei Jahre später bedauerte Powell in einem ABC-Fernsehinterview diese Rede als einen "Schandfleck" in seiner Karriere.

Vor seiner Zeit als Außenminister war Powell – ebenfalls als erster Afroamerikaner – US-Generalstabschef.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less