Lade Inhalte...

Außenpolitik

Bill Clinton wollte 1997 lieber Tourist sein als Gast bei der Queen

Von nachrichten.at/apa   20. Juli 2021 12:40 Uhr

Ex-US-Präsident Bill Clinton

LONDON. Der Ex-US-Präsident Bill Clinton hat laut alten Aufzeichnungen bei seinem ersten Staatsbesuch in London 1997 einen Tee bei der Queen ausgeschlagen, um stattdessen "Tourist sein" zu können.

Das geht laut einem Bericht des "Guardian" von Dienstag aus Dokumenten der National Archives hervor, die bisher als vertraulich eingestuft waren. "Er hat gesagt, er wolle ein Tourist sein", heißt es auf einer alten Notiz aus dem britischen Premiers-Sitz in der Downing Street über Clinton. 

Die Clintons hätten "sehr dankbar für die Einladung Ihrer Majestät" die Einladung "höflich abgelehnt", wie ein Sekretär des damaligen britischen Premiers Tony Blair schriftlich festhielt. Clinton habe statt einem Dinner auf Blairs Landsitz in Chequers auch lieber in London indisches Essen probieren wollen. Letztlich speisten die Ehepaare Clinton und Blair allerdings wohl in einem französischen Restaurant nahe der Tower Bridge, wie aus alten Rechnungen hervorgeht.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less