Lade Inhalte...

Außenpolitik

Waffen für Saudis

22. Oktober 2010 00:04 Uhr

WASHINGTON. Die USA stehen vor dem größten Waffenexport ihrer Geschichte. Sie wollen Waffen und militärische Ausrüstungen für 60 Milliarden Dollar an Saudi-Arabien liefern.

 

Die US-Regierung hat den Kongress offiziell um die Genehmigung für das Waffengeschäft mit Saudi-Arabien gebeten. Geplant ist der Verkauf von Kampfflugzeugen und Hubschraubern, unter anderem von 84 neuen Kampfjets des Typs F-15 sowie die Modernisierung von 70 weiteren Kampfflugzeugen.

Mit dem Geschäft wollen die USA vor allem den wachsenden militärischen Einfluss der aufstrebenden Regionalmacht Iran in der Golfregion zurückdrängen. Es gehe aber auch darum, den Saudis „mit Blick auf deren legitime Sicherheitsbedürfnisse zu helfen“, sagte US-Staatssekretär Andrew Shapiro.

Mit Hilfe der amerikanischen Waffen könne Saudi-Arabien Bedrohungen seiner Grenzen und seiner Öl-Infrastruktur abwehren, „die für unsere wirtschaftlichen Interessen entscheidend ist“, betonte Shapiro weiter.

Der US-Kongress hat 30 Tage Zeit, um das Rüstungspaket zu genehmigen. Die Entscheidung soll erst nach den Wahlen vom 2. November fallen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Außenpolitik

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less