Lade Inhalte...

Außenpolitik

Ungarn lässt nur zwei Flüchtlinge pro Tag ins Land

Von nachrichten.at/APA   26. Januar 2018 12:40 Uhr

Ungarn will keine Flüchtlinge mehr

BUDAPEST. Die ungarischen Behörden haben  die Zahl der täglich aus Serbien legal zugelassenen Flüchtlinge weiter reduziert. Seit Montag dürfe die zwei Grenzübergänge zu Ungarn, Horgos-Röszke und Kelebija-Tompa, jeweils nur ein Flüchtling passieren. 

Zuvor seien es zehn gewesen, berichtete die Belgrader Tageszeitung "Danas". Rund 4.000 warten in Serbien Die Hilfsorganisation InfoPark bestätigte den Inhalt des Berichts, ss sei allerdings nicht bekannt, ob es sich nur um eine vorläufige Maßnahme handle, so Gordan Paunovic, ein Mitarbeiter von InfoPark. Nach seinen Worten dürfte es sich auch darum handeln, dass die ungarische Monatsquote für die Aufnahme von Flüchtlingen für Jänner bereits erreicht worden sei und dass ab Februar täglich erneut zehn Flüchtlinge nach Ungarn einreisen dürften.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

18  Kommentare expand_more 18  Kommentare expand_less