Lade Inhalte...

Außenpolitik

Türkei verhängt U-Haft über Österreicher

22. September 2018 00:04 Uhr

Türkei verhängt U-Haft über Österreicher
Max Zirngast

ANKARA. Nun hat auch Österreich seinen ersten politischen Gefangenen in der Türkei: Der 29-jährige Steirer Max Zirngast ist auf Entscheidung eines Richters in Untersuchungshaft genommen worden.

Vorgeworfen werden ihm Verbindungen zur verbotenen linksextremen Gruppe TKP/Kivilcim. Als Beleg dafür nehmen Richter Bücher über den marxistischen Politiker Hikmet Kivilcimli (1902–1971), die bei einer Wohnungsdurchsuchung bei Zirngast gefunden worden waren. Zirngast studiert politische Wissenschaften in Ankara.

"Ich bin ein Sozialist. Ich verteidige die Werte der Freiheit", gab Zirngast laut türkischen Medien bei seiner Vernehmung an. Dass er geheime Machenschaften verfolgt oder die Organisation TKP/Kivilcim unterstützt habe, wies er dezidiert zurück.

Die Untersuchungshaft kann sich in der Türkei über mehrere Jahre hinziehen. Bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu zehn Jahre Haft. Das österreichische Außenministerium bemüht sich um Zirngasts Freilassung und stehe in ständigem Kontakt zu seinen Anwälten und seiner Familie.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Außenpolitik

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less