Lade Inhalte...

Außenpolitik

Nordkorea richtet sich bei Uhrzeit wieder nach Südkorea

Von nachrichten.at/apa   01. Mai 2018 09:05 Uhr

NKOREA-SKOREA-DIPLOMACY-SUMMIT
Machthaber Kim Jong-un und Südkoreas Präsident Moon Jae-in

Ab dem Samstag sollen die Uhren in Nordkorea eine halbe Stunde nach vorne gedreht werden. Machthaber Kim Jong-un hatte die eigene Zeitzone einst eingeführt, nun ist er wieder für die Abschaffung.

Nord- und Südkorea nähern sich auch zeitlich an. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, sollen die Uhren im Norden ab Samstag wieder die gleiche Zeit anzeigen, wie im Süden. Die sogenannte "Pjöngjang-Zeit" war 2015 vom nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un eingeführt worden. Die Uhren waren damals um eine halbe Stunde zurückgedreht worden. Begründet wurde das mit der japanischen Kolonialherrschaft über Korea von 1910 bis 1945: Tokio hatte damals verfügt, dass die koreanischen Uhren um eine halbe Stunde vorgestellt werden, damit sie der japanischen Zeit angepasst sind.

Kim Jong-un ist für Umstellung

Durch die Annäherung zwischen Nord- und Südkorea scheinen die Uhren nun bald wieder anders zu gehen. Zeit Online berichtet, Kim habe bei dem Treffen mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in gesagt, es schmerze ihn, zwei Uhren mit den unterschiedlichen Zeiten für die Hauptstädte Seoul und Pjöngjang an der Wand zu sehen.

Das nordkoreanische Parlament soll den Zeitenwandel am Samstag beschließen.

8  Kommentare 8  Kommentare