Lade Inhalte...

Außenpolitik

G20-Gipfel: Österreichischer Polizist bei Krawallen verletzt

Von Valentina Dirmaier   07. Juli 2017 12:11 Uhr

G20
G20  

HAMBURG. Ein Sprecher der österreichischen Polizei-Einheit bestätigte den Vorfall

Mehr als 20.000 Polizisten aus dem deutschen Bundesgebiet sichern derzeit die Hansestadt für das Treffen der führenden Staats- und Regierungschefs. Unterstützung erhalten die Beamten auch von den Nachbarn:

215 Polizisten aus Österreich, darunter 20 Beamte der Sondereinsatzeinheit Cobra und 74 Personen der WEGA sowie Grenz- und Verkehrspolizisten aus dem Burgenland und aus Kärnten sind derzeit in Hamburg im Einsatz. 

Durch Steinschlag verletzt

Bei den zahlreichen Auseinandersetzungen und Krawallen wurden in der vergangenen Nacht einige Polizisten verletzten - unter ihnen auch ein Polizist der Sondereinheit WEGA (Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung), wie Sprecher Bernhard Micheli, Verbindungsbeamter beim Bundespolizeipräsidium Potsdam den OÖNachrichten bestätigt. 

"Der Kollege hatte Glück und wurde nur leicht verletzt. Er wurde von einem Stein getroffen. Inzwischen ist er wieder im Einsatz", sagt Micheli. Ein Teil der österreichischen Einsatzeinheit wurde bereits Ende Juni nach Hamburg abberufen. Seit 3. Juli ist die Mannschaft am Flughafen und in der Innenstadt im Einsatz. 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

9  Kommentare expand_more 9  Kommentare expand_less