Lade Inhalte...

Weltspiegel

Wenn die schlimmsten Erinnerungen verblassen

04. August 2020 00:04 Uhr

HIROSHIMA. 75 Jahre nach dem Abwurf der US-Atombombe "Little Boy" auf die japanische Stadt Hiroshima und den dadurch verursachten Tod von mehr als 140.000 Menschen nimmt die atomare Bedrohung in der Welt wieder massiv zu.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Mit jedem Tag, der verstreicht, fällt die Hoffnung auf eine atomwaffenfreie Welt schwerer. Jahrein, jahraus appellieren Überlebende des Atombombenabwurfs auf die japanische Stadt Hiroshima an die Vernunft der Menschheit, erinnern an das Grauen, das Leid, den Wahnsinn des Krieges. Wenn die Welt übermorgen, Donnerstag, der Opfer des Atombombenabwurfs der USA auf Hiroshima vor 75 Jahren gedenkt, werden Politiker weltweit wohlmeinende Reden halten.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper