Lade Inhalte...

Weltspiegel

US-Polizei warnt vor Alligatoren im Drogenrausch

Von OÖN   18. Juli 2019 00:04 Uhr

US-Polizei warnt vor Alligatoren im Drogenrausch
Angst vor Drogen-Alligatoren (Reuters)

WASHINGTON. Die Polizei in Loretto (US-Bundesstaat Pennsylvania) warnt über Facebook davor, Drogen in der Toilette hinunterzuspülen.

Anlass war eine Festnahme. Die Polizei hatte einen Dealer dabei erwischt, wie er Drogen über die Kanalisation entsorgen wollte. Die Beamten stellten unter anderem Crystal Meth sicher. "Leute, bitte spült eure Drogen nicht im Klo herunter", postete die Polizei und warnte, wenn das viele Dealer und Abhängige täten, würde man "Meth-Alligatoren bekommen". Denn die Drogen gelangen über die Kanalisation in die Flüsse um Loretto. Und darin leben Alligatoren.

Tiere im Drogenrausch – das gab es schon. Erst im vergangenen Jahr wurde über eine Schlange berichtet, die in Australien beschlagnahmt worden war und unter dem Einfluss von Crystal Meth stand. Sie war in einem Drogenlabor gehalten worden – als eine Art Wachhund. Nach Behördenangaben war der Python drogenabhängig. Er habe sich völlig artuntypisch verhalten und sei sehr aggressiv und dadurch unberechenbar gewesen.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less