Lade Inhalte...

Weltspiegel

"Überall fallen Bäume": Der Medicane "Ianos" legte Teile Griechenlands lahm

19. September 2020 11:16 Uhr

"Überall fallen Bäume": Der Medicane "Ianos" legte Teile Griechenlands lahm
Der hurrikanartige Sturm tobte über den Westen Griechenlands und verursachte Flugumleitungen, Überschwemmungen und Stromausfälle.

ATHEN. In der Nacht auf Samstag starb eine Frau, zwei Menschen werden vermisst. Das Sturmtief erreichte Windspitzen von 117 Stundenkilometern – Entwarnung erst ab Sonntag.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Schulen blieben geschlossen, Fähren konnten nicht auslaufen, Flugzeuge wurden umgeleitet: Der hurrikanartige Sturm "Ianos" fegte gestern mit voller Wucht über den Westen Griechenlands und legte Teile des öffentlichen Lebens lahm. Nach Angaben der griechischen Zivilschutzbehörde tobte "Ianos" mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 117 Stundenkilometern. "Überall fallen Bäume”, schilderte der Gouverneur der Ionischen Inseln, Rodi Kratsa, die Lage. In Kefalonia,
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper