Lade Inhalte...

Weltspiegel

Temperaturrekord: In der Antarktis wurden 20,75 Grad gemessen

15. Februar 2020 00:04 Uhr

Temperaturrekord: In der Antarktis wurden 20,75 Grad gemessen
Große Eisschmelze in der Antarktis droht

ANTARKTIS. Auf der Seymour-Insel vor der Spitze der Antarktischen Halbinsel haben brasilianische Forscher um Carlos Schaefer von der Bundesuniversität Viçosa am 9. Februar eine Rekordtemperatur von 20,75 Grad Celsius gemessen.

Wissenschaftern bereitet der Zustand der Antarktis immer mehr Sorgen. Das System mit gewaltige Mengen Eis und Schnee ist fragil geworden. Im Westen des Kontinents droht derzeit der riesige Thwaites-Gletscher (Fläche: 192.000 Quadratkilometer) aus dem Gleichgewicht zu geraten. Sein Eis fließt immer schneller ins Meer und treibt damit den Meeresspiegel in die Höhe, ebenso der nahe gelegene Pine-Island-Gletscher – erst kürzlich brach dort ein 300 Quadratkilometer großer Eisberg ab.

Laut einer Studie im Fachmagazin "Earth System Dynamics" der Europäischen Geowissenschaftlichen Union (EGU) könnte der globale Meeresspiegel in diesem Jahrhundert allein durch den Beitrag der Antarktis dreimal so stark ansteigen wie in den vergangenen hundert Jahren. Damals gab es einen Anstieg um insgesamt 19 Zentimeter.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less