Lade Inhalte...

Weltspiegel

Starkregen, Überflutungen, Mini-Tornado: Alarmstufe Rot an spanischer Mittelmeerküste

Von nachrichten.at/apa   12. September 2019 14:44 Uhr

SPAIN-WEATHER-FLOODING

Bildergalerie ansehen

Bild 1/9 Bildergalerie: Heftige Unwetter am spanischen Mittelmeer

MADRID. Das schwere Unwetter über dem westlichen Mittelmeer hat nach den Balearen nun die spanische Festlandküste heimgesucht.

In den Provinzen Almeria, Alicante, Valencia und Murcia galt die Alarmstufe Rot, wie Medien berichteten. In der Gemeinde Ontinyent südlich der Stadt Valencia trat ein Fluss über die Ufer, 30 Einwohner mussten in Sicherheit gebracht werden.

Die Wand einer Schule stürzte ein, Verletzte gab es dabei nicht. Am Strand von Raset de Denia gab es einen kleinen Tornado, wie die Zeitung "El Pais" meldete. In einigen Küstenbereichen fielen den Berichten zufolge bis zu 200 Liter Regen in zwölf Stunden. Das mit der Abkürzung DANA (Isoliertes Tiefdruckgebiet in großen Höhen) bezeichnete Unwetter hatte zuvor über den Balearen gewütet, Sachschäden hinterlassen und in Teilen der Insel Mallorca den Schulbeginn nach den Sommerferien verzögert.

Schulbeginn auf Mallorca verschoben

Auch auf der beliebten Urlaubsinsel Mallorca hat sich der Sommer mit heftigen Unwettern verabschiedet.

Stürme mit Windhosen, starke Regenfälle und Hagel haben die spanische Urlaubsinsel seit Dienstag fest im Griff. In der Nacht auf Mittwoch wurde die Wetterwarnung zeitweise von der Stufe Orange auf Rot angehoben, wie die örtlichen Behörden mitteilten.

Der geplante Schulbeginn wurde in mehreren Ortschaften um einen Tag auf Donnerstag verschoben, schrieb die Regierung der Balearen im Kurznachrichtendienst Twitter. Verletzte oder größere Schäden wurden bisher nicht gemeldet, aber der Notfalldienst der Inselgruppe berichtete von umgeknickten Bäumen, überschwemmten Gebäuden und Straßen sowie losgerissenen oder auf Grund gelaufenen Booten.

In der Berggemeinde Escorca fielen den Angaben zufolge 154 Liter Regen pro Quadratmeter. Am Flughafen in der Hauptstadt Palma gab es Verspätungen, einige Flüge mussten nach Ibiza umgeleitet werden.

Der staatliche Wetterdienst Aemet warnte für die gesamte Balearengruppe vor "Platzregen und Stürmen". Eine Wetterberuhigung soll sich erst am Donnerstag einstellen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less