Lade Inhalte...

Weltspiegel

Raketenangriff nahe irakischem Luftstützpunkt mit US-Soldaten

Von nachrichten.at/apa   04. April 2021 14:56 Uhr

BAGDAD. Im Irak sind zwei Raketen unweit eines Luftwaffenstützpunkts mit US-Soldaten eingeschlagen.

Bei dem Angriff auf den irakischen Militärstützpunkt nördlich von Bagdad am Sonntag habe es weder Verletzte noch Schäden gegeben, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus Sicherheitskreisen. Zu dem Angriff bekannte sich zunächst niemand. Die USA haben wiederholt pro-iranische Milizen für solche Anschläge verantwortlich gemacht.

 Es war bereits der 14. Angriff auf US-Ziele im Irak seit dem Amtsantritt von US-Präsident Joe Biden im Jänner. Bisher wurden dabei zwei US-Amerikaner und ein irakischer Zivilist getötet.

Der Anschlag ereignete sich nur wenige Tage vor dem geplanten Beginn eines "strategischen Dialogs" zwischen dem Irak und den USA. Die Regierung von Ministerpräsident Mustafa al-Kadhimi wird regelmäßig von pro-iranischen Gruppierungen bedroht. Kadhimi steht vor der heiklen Aufgabe, einen Ausgleich zwischen den Erzrivalen Iran und USA zu finden, die beide jeweils eigene Interessen im Irak verfolgen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less