Lade Inhalte...

Weltspiegel

Ohne Coronavirus-Impfstoff nicht zurück ins Büro

Von nachrichten.at/apa   21. Mai 2020 09:48 Uhr

Die Welt verbündet sich und sammelt 7,4 Milliarden Euro für Corona-Impfung
Ziel der globalen Impf-Allianz: Der Impfstoff soll der ganzen Welt gehören.

PURCHASE. Mastercard, der zweitgrößte Zahlungsabwickler der Welt, bietet seinen Mitarbeitern an, erst mit der Verfügbarkeit eines Covid-19-Impfstoffs an ihre Büroarbeitsplätze zurückzukehren.

"Sobald es angemessene Tests und einen Impfstoff gibt und die Menschen sich sicher fühlen, werden wir mehr Mitarbeiter im Büro sehen", sagte Personalchef Michael Fraccaro der Nachrichtenagentur Reuters.

Der US-Konzern schloss sich damit anderen Technologie- und Finanzunternehmen an, die erklärt hatten, in absehbarer Zukunft keine umfassende Back-to-the-Office-Initiativen umzusetzen, einschließlich der Hauptkonkurrenten American Express und Visa. Aber Mastercard ist einen Schritt weiter gegangen als andere, indem das Unternehmen mitteilte, auf einen Impfstoff zu warten und damit seinen Fahrplan zur Wiedereröffnung nicht der Aufhebung der staatlichen Beschränkungen anpasst. Etwa 90 Prozent der Belegschaft würden derzeit aus der Ferne arbeiten, auch in Überseestandorten wie Peking und Shanghai, sagte Fraccaro.

Wenn sich die Situation stabilisiere, könnten Unternehmen auf der ganzen Welt feststellen, dass ihre Büros nur zu etwa 30 Prozent belegt sind, sagte Fraccaro. Der Zahlungsabwickler prüfe daher auch seine zukünftigen Immobilienbedürfnisse und erwäge die Konsolidierung von Büros. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Westchester beschäftigt weltweit fast 20.000 Mitarbeiter.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

6  Kommentare expand_more 6  Kommentare expand_less