Lade Inhalte...

Weltspiegel

Nachbar fühlte sich von Rettung gestört und ließ Luft aus Reifen

Von nachrichten.at/apa   15. Juli 2019 16:40 Uhr

Polizei Deutschland
(Symbolbild)

BRAUNSCHWEIG. Weil er sich von einem Rettungseinsatz mitten in der Nacht gestört fühlte, hat ein Mann in Braunschweig bei einem Krankenwagen die Luft aus einem Reifen gelassen.

Der Anrainer habe sich durch den laufenden Motor in seiner Nachtruhe gestört gefühlt, teilte die Polizei am Montag mit. Deshalb sei der 56-Jährige zu dem Wagen gegangen, habe ein Ventil geöffnet und die Luft abgelassen. Nach Polizeiangaben bekam ein Mitarbeiter des Rettungsdiensts dies mit und konnte den zornigen Anrainer vom Fahrzeug wegdrängen. Für den Patienten in Notlage musste aber ein zweiter Rettungswagen angefordert werden.

Gegen den Nachbarn sei ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und des Verdachts der Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel eingeleitet worden. Wie die Polizei weiter mitteilte, ist das Laufenlassen des Motors beim Rettungseinsatz nötig - dies sichere die Stromversorgung der medizinischen Geräte.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

23  Kommentare expand_more 23  Kommentare expand_less