Lade Inhalte...

Weltspiegel

Mutter tötete fünf Neugeborene: "Es waren keine Babys für mich"

Von nachrichten.at/apa   20. Juni 2019 14:14 Uhr

COLMAR. Die Französin Sylvie H. hat gestanden, fünf ihrer Neugeborenen erwürgt oder erstickt zu haben.

Die Mutter aus dem Elsass soll für 20 Jahre ins Gefängnis. Sie habe sich des Mordes schuldig gemacht, sagte Staatsanwältin Melody Barbuti am Donnerstag bei dem Prozess in Colmar. Auf die Forderung nach lebenslänglicher Haft verzichtete sie aber wegen der "möglichen Wiedereingliederung" der gut 50-Jährigen, die drei erwachsene Kinder hat.

Vier der verwesten Baby-Leichen waren bereits vor fast 16 Jahren in einem Waldstück im Elsass gefunden worden. Erst 2017 kamen die Ermittler durch Fortschritte bei der DNA-Analyse Sylvie H. auf die Spur. Sie gestand in dem Prozess, insgesamt fünf ihrer Neugeborenen erwürgt oder erstickt zu haben.

Vater soll Schwangerschaft nicht bemerkt haben

"Es waren keine Babys für mich", sagte die dreifache Mutter und vierfache Großmutter aus, die die Kinder ohne Hilfe in ihrem Haus in Wittelsheim in Ostfrankreich zur Welt gebracht hatte. "Es waren Wesen, die meine Seele und mein Körper nicht akzeptiert haben." Der 2018 verstorbene Partner der Frau hatte angegeben, nichts von den Schwangerschaften bemerkt zu haben.

Tochter: "Sie hätte niemals Kinder haben sollen"

Die drei erwachsenen Kinder von Sylvie H. wurden bei dem Prozess als Zeugen gehört. "Sie ist keine Mutter, sie hätte niemals Kinder haben sollen", sagte eine ihrer Töchter aus, die selbst eine kleine Tochter hat. "Sie hat mein Leben zerstört", betonte die 29-Jährige.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less