Lade Inhalte...

Weltspiegel

Minus 50 Grad: Schüler bleiben in der kältesten Stadt der Welt daheim

Von nachrichten.at/apa   14. Januar 2021 11:13 Uhr

JAKUTSK. Wegen Temperaturen um die minus 50 Grad Celsius müssen Schüler in der russischen Stadt Jakutsk vorübergehend von zuhause aus lernen.

Die Schulen blieben geschlossen, es gebe aber Fernunterricht, teilten die Behörden am Donnerstag mit. Jakutsk am Fluss Lena gilt mit mehr als 200.000 Einwohnern als kälteste Großstadt der Erde. Die aktuellen Temperaturen liegen unter dem durchschnittlichen Jänner-Wert von um die minus 43 Grad Celsius.

Im Süden und Westen Sibiriens hatten Meteorologen im Dezember neue Kälterekorde gemessen. Im Dorf Teguldet nahe der Großstadt Tomsk war die Temperatur auf minus 49 Grad gesunken. In Nowosibirsk - der größten Stadt Sibiriens - wurden zwischen minus 37 und minus 41 Grad gemessen. Frühere Rekorde dort seien um 5 Grad übertroffen worden. Stellenweise war es nach Angaben von Meteorologen so kalt wie in den vergangenen 50 bis 100 Jahren nicht mehr.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less