Lade Inhalte...

Weltspiegel

Mann mit Messern bedrohte polnische Schwulenparade

Von nachrichten.at/apa   06. Oktober 2019 12:19 Uhr

BRESLAU. Die polnische Polizei hat einen Mann festgenommen, der mit zwei Messern bewaffnet die Teilnehmer einer Homosexuellenparade bedroht hatte.

Mit dem Ruf "Allah Akbar!", sei der Täter am Samstagnachmittag auf den "Gleichheitsmarsch" in Breslau (polnisch Wroclaw) zugelaufen, berichteten der TV-Sender TVN24 und die Nachrichtenagentur PAP am Sonntag.

Polizisten hätten ihn aber aufgehalten, ehe er jemanden verletzen konnte. Wie ein Polizeisprecher erklärte, handelte es sich bei dem Täter um einen 41-jährigen polnischen Staatsbürger. Die Polizei ging eher von einem geistig Verwirrten als von einem terroristischen Hintergrund aus. Nähere Angaben zum Täter wollte sie vorerst nicht machen. An dem Gleichheitsmarsch hatten nach Angaben der Organisatoren rund zehntausend Menschen teilgenommen.

Im Juni dieses Jahres hatte ein mit einem Messer bewaffneter Mann ebenfalls in Breslau einen katholischen Priester mit einem Messer niedergestochen und schwer verletzt. Im Juli wiederum griffen rechtsradikale Schläger eine Regenbogenparade in der ostpolnischen Stadt Bialystok an. Sie warfen Steine und Flaschen in die Parade und verfolgten deren Teilnehmer auch danach noch auf der Straße.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less