Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
    '
gemerkt
merken
teilen

Hamas-Chef Haniyeh: Waffenstillstandsabkommen rückt näher

Von nachrichten.at/apa, 21. November 2023, 06:37 Uhr
Ismail Haniyeh
Ismail Haniyeh, der Chef der Palästinensergruppe Bild: AFP

GAZA. Vertreter der Hamas stehen nach eigenen Angaben kurz vor einer Waffenstillstandsvereinbarung mit Israel.

Die Vertreter hätten ihre Antwort an Beamte in Katar übermittelt, teilte der Chef der Palästinensergruppe, Ismail Haniyeh, in einer Erklärung mit, die Reuters über seinen Berater erhielt. Bei den Gesprächen geht es konkret um eine vorübergehende Waffenruhe, die Hilfslieferungen in den Gazastreifen und den Austausch von Geiseln und Gefangenen ermöglichen soll.

Das erwartete Abkommen werde auch "die Freilassung israelischer Frauen und Kinder als Geiseln im Austausch für die Freilassung palästinensischer Kinder und Frauen in den Gefängnissen der Besatzer" umfassen, erklärte Hamas-Funktionär Issat al-Rishk dem arabischen Fernsehsender Al-Jazeera. Die Details des Waffenstillstands werden von Katar bekannt gegeben. Nach Angaben der amtlichen palästinensischen Nachrichtenagentur WAFA sollen unterdessen beim israelischen Beschuss des Lagers Nuseirat im Gazastreifen 17 Palästinenser getötet worden sein.

mehr aus Weltspiegel

Nigerianische Armee tötete versehentlich 85 Zivilisten mit Drohnen

Anschlag in Deutschland geplant? 20-Jähriger bleibt in Gewahrsam

2023 wird das wärmste je gemessene Jahr

"Turbogetriebener" Klimawandel im vergangenen Jahrzehnt

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen