Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Hai-Alarm in Kroatien: Sichtung in Vodice

Von nachrichten.at, 10. Juli 2024, 09:48 Uhr
Galerie Sabtours
(Symbolbild) Bild: shutterstock

VODICE. Ein Video, das zurzeit in Sozialen Medien kursiert, soll zwei Haie nahe eines Strandes im kroatischen Vodice zeigen.

Zwei auffällige Rückenflossen, die an der Wasseroberfläche nahe eines Strandes in Vodice zu sehen waren, versetzten die Badegäste in der kroatischen Stadt in Aufregung. Mehrere zückten ihre Handys, um das Geschehen zu filmen und auf sozialen Medien zu posten. 

Bei den gesichteten Tieren handelt es sich vermutlich um zwei Blauhai-Babys. Diese Fischart ist in vielen Meeren, auch im Mittelmeer, verbreitet. Die beiden Blauhaie stellen in ihrem jungen Alter kaum eine Gefahr für Menschen dar. Erwachsene Tiere können drei bis vier Meter lang werden und halten sich meist in tieferen Gewässern auf. 

 

mehr aus Weltspiegel

Der Alptraum mit den Taxis: Taxler-Lobby hält Italien in Schach

Leichen auf Müllhalde in Kenia: Mann gestand Tötung von 42 Frauen

Schüsse an Schule in Deutschland: Eltern von 15-Jährigem angeklagt

Eigene Familie beschützt: Feuerwehrmann starb bei Trump-Attentat

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Gugelbua (32.256 Kommentare)
am 10.07.2024 11:58

das gabs schon öfter Haie im Mittelmeer,
sie folgen den Schiffen die ihren essbaren Müll im Meer entsorgen

lädt ...
melden
antworten
soistes (862 Kommentare)
am 10.07.2024 11:13

Sind die Aufregung nicht wert. Ferienzeit - Sommerlochzeit.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen