Lade Inhalte...

Weltspiegel

Explosion: Im Rauch war hochgiftiges Dioxin

Von OÖN   29. Juli 2021 00:04 Uhr

Explosion: Dunkle Rauchwolke über Chemiepark in Leverkusen

Bildergalerie ansehen

Bild 1/10 Bildergalerie: Explosion: Dunkle Rauchwolke über Chemiepark in Leverkusen

LEVERKUSEN. Das Umweltamt von Nordrhein-Westfalen geht nach der Explosion im Leverkusener Chempark am Dienstag von hochgiftigen "Dioxin-, PCB- und Furanverbindungen" aus, die über die Rauchwolke in umliegende Wohngebiete getragen wurden.

In welcher Konzentration dies geschehen sei, werde noch untersucht, sagte ein Sprecher. Nach Informationen des Amtes seien in den betroffenen Tanks unter anderem auch chlorierte Lösungsmittel gelagert gewesen.

Nach der Detonation brannte ein Tanklager im Entsorgungszentrum. Die Betreiberfirma geht unterdessen vom Tod der nach dem Unglück vermissten Mitarbeiter aus. "Wir müssen leider davon ausgehen, dass wir die fünf Vermissten nicht lebend finden", sagte Currenta-Chef Frank Hyldmar. Es handle sich um vier Mitarbeiter seines Unternehmens und einen Mitarbeiter einer externen Firma. Insgesamt forderte das Unglück damit sieben Menschenleben.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

8  Kommentare expand_more 8  Kommentare expand_less