Lade Inhalte...

Weltspiegel

Australier hat ein uraltes Krokodil erschossen - und muss büßen

Von nachrichten.at/apa   16. Februar 2018 10:01 Uhr

Krokodil
Symbolbild.

SYDNEY. Wegen der Tötung eines vermutlich 100 Jahre alten Krokodils ist ein australischer Viehzüchter zu einer Geldstrafe von umgerechnet 6.350 Euro verurteilt worden.

Der 31-Jährige aus der Stadt Rockhampton an der Ostküste gab vor Gericht zu, das mehr als fünf Meter lange Tier in einem Fluss erschossen zu haben.

Angeblich hatte er sich darüber geärgert, dass es mehrfach Rinder gerissen hatte, auf die er aufpassen sollte. In Australien sind Krokodile geschützt. Ohne Erlaubnis dürfen sie nicht getötet werden - außer, wenn unmittelbare Gefahr besteht. Bei den Behörden hatte es niemals eine offizielle Klage über das Krokodil gegeben. Nach Angaben eines Experten vor Gericht war das erschossene Tier etwa 100 Jahre alt. Das genaue Alter von Krokodilen ist nur schwer festzustellen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less