Lade Inhalte...

Weltspiegel

Arbeitsloser Italiener zündete sich selbst an

Von nachrichten.at   20. August 2012

TURIN. Ein weiterer Fall von Selbstverbrennung erschüttert Italien. Ein 48-jähriger Arbeitsloser übergoss sich unweit von Turin mit Benzin und zündete sich selbst an. Der Fall ereignete sich auf einem Feld unweit der norditalienischen Industriestadt.

Arbeitsloser Italiener zündete sich in Turin an
Der Mann, der allein lebte, hinterließ einen Abschiedsbrief, in dem er die Tat mit seiner Verzweiflung über seine finanziellen Lage begründete, berichteten italienische Medien.

Erst am Sonntag war ein italienischer Arbeitsloser den schweren Brandverletzungen erlegen, die er sich vor einer Woche bei einer ähnlichen Verzweiflungstat in Rom zugefügt hatte. Der in finanzielle Not geratene Mann hatte sich aus Protest vor dem italienischen Parlament angezündet und sich dabei Verbrennungen zweiten und dritten Grades auf 85 Prozent seiner Körperoberfläche zugezogen.

Wegen der wirtschaftlichen Krisenstimmung ist es in Italien bereits zu einer Reihe von Suiziden gekommen. Erhebungen zufolge sollen hunderte Selbstmorde und Selbstmordversuche in den vergangenen Jahren auf die Krise zurückzuführen sein. Aufsehen erregte im März etwa der Fall eines Handwerkers in Bologna, der sich vor dem Finanzamt mit Benzin übergoss und anzündete.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less