Lade Inhalte...

Weltspiegel

51,8 Grad: Hitzerekord in Iraks Hauptstadt Bagdad

31. Juli 2020 00:04 Uhr

51,8 Grad: Hitzerekord in Iraks Hauptstadt Bagdad
Auch ein Sprung in den Tigris-Fluss bringt nur wenig Erfrischung.

BAGDAD. Selbst ein Sprung in den Tigris-Fluss bringt derzeit kaum noch eine Erfrischung.

  • Lesedauer etwa 1 Min
In der irakischen Hauptstadt Bagdad herrschen seit Tagen höllische Temperaturen. Auf 51,8 Grad Celsius kletterte das Thermometer am Mittwoch. Der Rekordwert von 51,0 Grad vom 30. Juli 2015 hat damit keine Gültigkeit mehr. Noch heißer – nämlich 52,1 Grad – war es in der südirakischen Stadt Amarah unweit der iranischen Grenze. Der nationale Hitzerekord liegt im Irak übrigens bei 53,9 Grad und wurde am 22. Juli 2016 in der Millionenstadt Basra registriert.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper