Lade Inhalte...

Weltspiegel

200.000 Tote in den USA – und Trump lobt sich

Von OÖN   24. September 2020 00:04 Uhr

US-Präsident Donald Trump
US-Präsident Donald Trump

WASHINGTON. Nach dem Überschreiten der Marke von 200.000 Corona-Toten in den USA kritisierte US-Präsident Donald Trump erneut China heftig.

Und er lobte sich selbst für sein Krisenmanagement. "Wir haben Millionen Leben gerettet", sagte der Republikaner in der Nacht auf Mittwoch bei einem Wahlkampfauftritt in Pittsburgh (Pennsylvania).

200.000 Tote seien zwar "schrecklich". Aber ohne das Krisenmanagement seiner Regierung hätten die USA "zwei Millionen, zweieinhalb Millionen oder drei Millionen" Tote zu beklagen. Und mit Blick auf China sagte er: "Die Chinesen hätten es an ihrer Grenze stoppen sollen, sie hätten niemals zulassen dürfen, dass es sich über die ganze Welt ausbreitet".

China wehrt sich gegen Trump

Peking weist alle Vorwürfe vehement zurück: "Wir raten den Vereinigten Staaten, keine politischen Spiele mehr zu spielen, ihren Unilateralismus aufzugeben und ihre Verantwortung in der Welt wahrzunehmen", sagte Wang Wenbin, der Sprecher des chinesischen Außenministeriums gestern.

Trump verbreite "Lügen und unbegründete Anschuldigungen" gegen China. Anders als vom US-Präsidenten beschrieben, sei China nicht verantwortlich für die Corona-Pandemie. Trumps Kritik sei vielmehr ein Versuch, von der Ineffizienz der USA im Kampf gegen das Virus abzulenken.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Weltspiegel

8  Kommentare expand_more 8  Kommentare expand_less