Lade Inhalte...

Eine Runde mit den Aliens

Von Philipp Hirsch   25.Oktober 2012

Eine Runde mit den Aliens
Aliens greifen die Erde an. Runde für Runde wird sie zurückerobert.

Der Reiz von rundenbasierten Spielen ist der echtzeitübersättigten Videospieljugend nur noch schwierig zu vermitteln. Alles geht für moderne Computerspielbegriffe langsamer. Es bleibt Zeit, den nächsten Zug zu planen, ihn zu perfektionieren.

Das Vorbild der Neuauflage ist „UFO: Enemy Unknown“ von MicroProse. Es erschien im Jahr 1994 und ist auch im für Computerspiele biblischen Alter von 18 Jahren noch immer eines der besten Strategiespiele, das jemals entwickelt wurde. Die Programmierer von Firaxis steckten sich hohe Ziele. Sie wollten mit der Neuauflage sowohl die langjährigen Fans der Vorgänger als auch neue Zielgruppen ansprechen. Dafür orientierten sich die Macher bis ins Detail an den alten Teilen und verpasstem dem Spiel „nur“ einen neuen Anstrich. Das Spiel besteht aus zwei sich abwechselnden Phasen: dem Ausbau der Erdverteidigungsorganisation XCOM und den Kampfeinsätzen gegen die außerirdischen Invasoren.

„XCOM Enemy Unknown“ ist ein schwieriges Spiel. Der Gegner stellt stets eine erdrückende Übermacht auf dem Schlachtfeld. Nur wer überlegt vorgeht, hat eine Chance, die Missionen abzuschließen. Der Spieler schlittert ständig am Abgrund entlang. Die Finanzmittel sind knapp und Upgrades für die eigenen Soldaten teuer erspielt. Strategische Fehlentscheidung werden gnadenlos bestraft. Ein Pflichtkauf für alle Gamer, die den Grad ihre Frustrationstoleranz testen wollen (PC, XBox und PS3).

copyright  2021
18. September 2021