Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

KI: Warnung vor Machtzuwachs der Tech-Konzerne

Von OÖN, 28. Juni 2024, 16:36 Uhr
KI: Warnung vor Machtzuwachs der Tech-Konzerne
Andreas Mundt, Chef des deutschen Bundeskartellamts Bild: EPA

BONN. Das deutsche Bundeskartellamt warnt davor, dass künstliche Intelligenz (KI) den Wettbewerb unter den Internetkonzernen beschränken könnte.

"Es besteht die große Gefahr, dass hier eine noch weiter gehende Konzentration der digitalen Märkte und ein Machtzuwachs auf unterschiedlichen Stufen der Wertschöpfung Einzug halten", sagte Kartellamtschef Andreas Mundt diese Woche bei der Vorstellung des Jahresberichts der Kartellwächter in Bonn.

Die Wettbewerbsbehörden müssten sich rasch dafür wappnen, "mit den wettbewerblichen Auswirkungen der künstlichen Intelligenz umzugehen". Dabei geht das Kartellamt – ebenso wie die Wettbewerbshüter der EU-Kommission – intensiv gegen mögliche Verstöße gegen den Wettbewerb von Internet-Giganten vor. "Die Macht der großen Tech-Konzerne ist nach wie vor das Thema Nummer eins für uns Wettbewerbsbehörden weltweit", sagte Mundt. Beim Kartellamt in Deutschland laufen sieben Verfahren gegen die US-Konzerne Amazon, Google, Meta, Apple und Microsoft.

Auch für Konsumenten sieht Mundt Gefahren. Große Konzerne positionierten sich schon jetzt als Torwächter und ließen Kunden kaum Zugriff auf Systeme anderer digitaler Dienstleister.

mehr aus Web

Emojis: 81 Prozent der Nutzer verwenden sie, die Hälfte ist verwirrt

Falt-Smartphones und Wearables: Diese neuen Geräte hat Samsung präsentiert

Sonos Ace im Test: Gelungenes Kopfhörer-Debüt

Microsoft und Apple meiden Verwaltungsrat bei Plattform OpenAI

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen